gamescom 2015: Assassin's Creed Syndicate - Evie Frye + Greifhaken angespielt! (Preview)

Dominic Stetschnig 3

Wir haben uns in der Rolle von Evie Fry durch das viktorianische London gekämpft und dabei zum ersten Mal den neuen Greifhaken ausprobieren können! Wie spielt sich der weibliche Assassine in Assassin’s Creed: Syndicate?

gamescom 2015: Assassin's Creed Syndicate - Evie Frye + Greifhaken angespielt! (Preview)

Assassin’s Creed ist seit Jahren das Selbe. Irgendwie. Jetzt tut nicht so, als würde euch diese Aussage schockieren. Mittlerweile ist das ja fast schon breit akzeptierter Tonus, den sogar Ubisoft unterschreiben würde. Auflockerung soll das Hinzufügen eines zweiten, spielbaren Hauptcharakters bei Assassin’s Creed: Syndicate gewähren: Evie ist die Zwillingsschwester von Jacob Frye, von dem wir bislang ja schon Einiges gesehen haben. Auf der gamescom 2015 durften wir zum ersten Mal selbst Hand am weiblichen Charakter anlegen.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Assassin’s Creed: Syndicate ist der nächste Teil der berühmten Meuchler-Reihe und spielt im viktorianischen London. Ihr könnt jederzeit zwischen den zwei Hauptcharakteren Jacob und Evie Frye wechseln
  • Zum ersten Mal konnte man eine Mission mit dem weiblichen Hauptcharakter Evie spielen
  • Evie Frye muss eine Zielperson eliminieren und hat dafür verschiedene Optionen, dies zu erreichen
  • Evie hat die Spezialfähigkeit sich zu tarnen, um mit dem Hintergrund zu verschmelzen. Außerdem kann sie Messerwurf-Takedowns ausführen und mit elektrischen Bomben ihre Gegner eliminieren
  • Weltpremiere: Greifhaken-Gameplay! Der Greifhaken steuert sich eher wie eine Art Zipline und integriert sich hervorragend in das „Flow“-Gefühl des Spiels. Die Neuerung ist der bislang innovativste Part des Spiels

Tarnung oder Kampf?

Unsere Mission bestand – wie sollte es auch anders ein – darin, eine Zielperson zu eliminieren. Um dies zu erreichen konnten wir zwischen verschiedenen Wegen wählren: Entweder man klaut den Schlüssel einer Wache und verschafft sich Zugang zu den Gemächern des Opfers, oder man lässt sich von einem als Wache verkleideten Verbündeten als Gefangener in das Gebäude führen. Dritte Option wäre, sich einfach den Weg zum Ziel freizukämpfen.

Nun gehört Evie zur eher leiseren Sorte: Auf Knopfdruck kann sie sich „unsichtbar“ machen und durch Tarnung mit Hintergrund verschmelzen. Außerdem ist sie eine hervorragende Messerwerferin, die ihre Opfer mit einem gezielten Wurf außer Gefecht setzen kann. Nachdem wir uns also über die Gemäuer einer Art Festung Zugang zum Ort des Geschehens verschafft haben, indem wir fleißig über Fassaden geklettert und den Greifhaken eingesetzt haben, schlichen wir uns also von hinten an die Wache an, erledigten diese und verschafften uns mit dem eben gefundenen Schlüssel Zugang zum Gebäude. Dort wartete unser Opfer auch schon fast sehnsüchtig auf unsere Ankunft, eine Zwischensequenz später war die gute Dame dann auch Geschichte. Ähnlich „friedlich“ funktionierte der Fake-Eskort mit unserem Verbündeten, lediglich bei der direkten Konfrontation kam etwas Action auf. Doch egal ob als Haudrauf oder Hinterhalt-Meuchler: Evie kommt an ihr Ziel, irgendwie.

Assassins Creed Syndicate Gamescom Trailer.

Durch die Augen einer Frau

Besonders herausragend oder innovativ steuert sich Evie nicht. Was mir allerdings sehr gefallen hat, war die Mechanik des Greifhakens: Ich hätte mir erwartet, diesen auf ähnliche Art und Weise wie bei Batman oder Just Cause einzusetzen. Tut man in gewissem Maße auch, allerdings macht die Fortbewegung in der Vertikalen enorm Spaß, selbst über weite Distanzen. Sie integriert sich also hervorragend in den für Assassin’s Creed doch sehr berüchtigten „Flow“, der sich beim Spielen ergibt. Der sogenannte „R2-Modus“, ihr erinnert euch?

Das Spiel erscheint am 23. Oktober für Playstation 4, Xbox One und PC. Wir haben für euch die PS4-Version angespielt.

Alle News der gamescom hier!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung