Shadow: So kannst du trotz schlechtem PC jedes Spiel in bester Qualität genießen

Sandro Kreitlow 1

Du hast einen viel zu schlechten Rechner, um die neuesten Titel zu spielen, willst aber nicht auf Konsolen zurückgreifen müssen? Aus Frankreich kommt nun die Lösung: Shadow soll Cloud-Gaming endlich etablieren. Eine Revolution für Grafikfanatiker?

Shadow : le PC du Futur.

Als die Cousins Acher Criou und Emmanuel Freund im Dezember 2014 das Unternehmen Blade gründeten, klang ihr Vorhaben sehr überambitioniert. Cloud-Gaming galt nämlich schon vor drei Jahren als gescheitert. Und trotzdem nahm das Start-Up-Unternehmen rund 51 Mio. Euro in die Hand, um Shadow zu entwickeln – ein kleiner Cubus, der das alljährliche Aufrüsten der PC-Spieler passé werden lässt.

Wie funktioniert Shadow?

Das französische Unternehmen Blade baut virtuelle Maschinen, mit denen du auf Server in Paris zugreifen kannst, um die neuesten Spiele ohne leistungsstarken Rechner zu streamen. Diese angepeilten Server sind mit 800 Intel Xeon-Prozessoren und Nvidia GTX 1070-Grafikkarten ausgestattet.

Um ein Bild verzögerungsfrei darstellen zu können, muss das im Server erzeugte Bild zunächst aufgenommen und komprimiert werden, um schließlich wieder in Ultra HD (3.840 × 2.160 Pixel) mit 60 Bildern pro Sekunde oder mit 144 Bildern pro Sekund in Full HD (1.920 × 1.080 Pixel) am heimischen Gerät angezeigt werden zu können.

DIAiNDQW0AUe0v3

Der Abo-Service, der Ende 2017 in Deutschland und Großbritannien für 29,99 Euro pro Monat starten soll, umfasst damit immer die neueste Gaming Hardware. In Zukunft soll auch ein gestaffeltes Preismodell mit älteren GPUs zustande kommen.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
15 Videospiel-Geheimtipps, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Die größten Herausforderungen

Im Gespräch zeigt sich Emmanuel Freund jedoch realistisch. So sind sich die Entwickler bewusst, dass die Skepsis zum Thema Cloud-Gaming erst einmal überwunden werden muss. Zudem ist mindestens eine Leitung von 100 Mbit/s notwendig, um einwandfreies Ultra HD ohne Probleme streamen zu können. Die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit in Deutschland liegt aktuell bei 15,3 Mbit/s. Dementsprechend hätten hierzulande nur wenige Spieler die Möglichkeit, Shadow zu nutzen.

Doch auch daran haben die Gründer von Shadow gedacht. Wie Emmanuel Freund im gamescom-Termin erklärt, kann die Bildrate trotzdem erreicht werden, indem du in einem von vier Parametern variieren kannst: Bildqualität, Wiederholrate, Auflösung sowie Latenz. So gelingt es auf der gamescom, ohne 100.000er-Leitung auf jedem Gerät problemlos spielen zu können. Framerate-Einbrüche sind auf keinem Gerät erkennbar, lediglich in schnellen Bewegungen schwächelt die Bildrate auf dem Smartphone. Moment – Smartphone?

Ja, richtig. Der Client für das Cloud-Gaming von Shadow kann nicht nur über Windows oder Mac gestartet werden, sondern auch über iOS oder Android. Das bedeutet, dass du aktuelle Titel wie Rise of the Tomb Raider sogar auf deinem Tablet oder gar Smartphone streamen kannst. Hast du einen Bluetooth-Controller mit dem Gerät verbunden, kannst du so einen PC-Titel mit ins Bett nehmen.

GTA 5: Fotorealistische Grafik dank Mod

Die Zukunft des PC-Gaming?

Mit Shadow könnte das französische Unternehmen die ganze Computerspiele-Welt umkrempeln. Der größte Vorteil ist, dass du nicht jährlich deinen Rechner nachrüsten musst und trotzdem Computerspiele in ihrer besten Auflösung erleben. In Frankreich ist der Dienst bereits erhältlich, wo Ende 2016 bereits 5.000 zahlende Kunden erreicht werden konnten. Ende 2017 sollen Deutschland und Großbritannien folgen. Aktuell breitet sich das Unternehmen bis nach Palo Alto (USA) aus, schließlich ist das Silicon Valley als eine der bedeutendsten Technik-Metropolen der Welt bekannt.

Wenn Shadow tatsächlich so stabil läuft wie in der Demonstration auf der gamescom 2017, dann wird Shadow die PC-Gaming-Landschaft revolutionieren. Doch nur unter zwei Bedingungen: Auf der einen Seite müssen sich PC-Spieler darauf einlassen und die Skepsis zum Thema Cloud-Gaming abwenden. Auf der anderen Seite muss das Glasfasernetz in Deutschland ausgebaut werden. Nur dann wird Shadow gelingen.

Gewinnspiel-Quiz zu Metal Gear Solid

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung