Indie Arena Booth: Der gamescom-Stand hinter Hits wie Frostpunk und Everspace

Lisa Fleischer

Inzwischen ist der Indie Arena Booth die Anlaufstelle für Geheimtipps auf der gamescom. Dabei hat alles ganz klein angefangen. Wir haben mit den Verantwortlichen über das Erfolgskonzept des Booths gesprochen. Was dir der Indie Arena Booth in diesem Jahr bietet, siehst du in folgendem Trailer.

Indie Arena Booth – gamescom 2018 – Trailer.

In den letzten Jahren wurden auf der Indie Arena Booth zahlreiche Spiele präsentiert, die inzwischen regelrecht durch die Decke gegangen sind. Darunter nicht nur Frostpunk und Everspace, die inzwischen zahlreiche Spieler für sich gewinnen konnten, sondern auch beliebte Party-Spiele wie Gang Beasts oder SpeedRunners. Inzwischen ist der Booth ein fester Bestandteil der gamescom, der zahlreich ausgezeichnet wurde und von der Koelnmesse selbst sowie zahlreichen Sponsoren unterstützt wird.

40 Quadratmeter für zehn Entwickler

Dabei gibt es den Indie Arena Booth gar nicht mal so lange. Erst 2013, also vor fünf Jahren, wurde der Grundstein des Booths gelegt. Damals waren 40 Quadratmeter auf der gamescom unbesetzt. Entwickler Oliver Eberlei, Gründer von Hammer Labs und HoloCafé, mietete die kleine Booth kurzerhand an. Gemeinsam mit seinem guten Freund Sven Lang zimmerte er die Stände im heimischen Garten, außerdem überzeugte er neun andere kleine Entwickler, mit ihm den Mini-Stand auf der gamescom zu betreiben.

Und so kam es, dass 2013 inmitten großer Publisher wie Blizzard eine kleine Ruheoase zu finden war. Wobei – so ruhig ging es damals auf dem Indie Arena Booth, erinnert sich Jana Reinhardt, die inzwischen die Pressearbeit des Standes übernimmt. Sie erzählt, dass die anderen Stände „aus allen Kanälen feuerten, was so an Akustik und Bildmaterial da war.“

Weg von den großen Publishern

Da war es Fluch und Segen zugleich, dass der Indie Arena Booth einige Zeit später weg von den großen Publishern in die Halle 10.1 zog – wo er noch heute zu finden ist. Einige Entwickler trauern dem alten Standort immer noch hinterher, Jana Reinhardt hingegen ist der Meinung, dass der Indie Arena Booth inzwischen groß genug ist, um trotzdem noch viel Publikum anzuziehen. Außerdem ist die Atmosphäre heute wesentlich angenehmer und entspannter.

Alle Titel, die du auf dem Indie Arena Booth spielen kannst

Auch die Organisation läuft inzwischen besser. Während die Entwickler früher eigentlich die ganze Zeit unter Strom standen, bleibt heute sogar Zeit, die Messe selbst ein bisschen zu genießen. Und das, obwohl so gut wie alle Beteiligten das Projekt neben ihrem eigentlichen Job betreuen und sehr viel Freizeit investieren – ehrenamtlich, also ohne Geld dafür zu bekommen.

Ein Segen für kleine Entwickler

Dass Jana Reinhardt und das Team des Indie Arena Booths stolz auf ihr Projekt sind, merkt man, spricht man mit ihr über die bisherigen Erfolge. Da wäre zum einen der enorme Wachstum des Booths, beansprucht der Stand doch inzwischen 1.000 Quadratmeter auf der Messe. Außerdem sind inzwischen auch größere Publisher wie Daedalic Teil des Booths, die wiederum für mehr Publikum bei kleineren Ständen sorgen – win-win sozusagen.

Aber auch im Kleinen lassen sich Erfolge finden, die Jana Reinhardt besonders wichtig sind. So war 2016 das Mobile-Spiel Crap! I’m Broke: Out of pocket Teil der Indie Arena Booth. Der Entwickler wollte sein Spiel für iOS veröffentlichen, allerdings fehlte ihm bis dato der so wichtige Kontakt zum Apple Feature. An einem der Messe-Tage kam ein Apple-Entwickler am Indie Arena Booth vorbei und schaute sich die unterschiedlichsten Spiele an. Von Crap! I’m Broke war er so begeistert, dass er dem Indie-Entwickler den Kontakt zu Firma herstellte – der letzten Endes tatsächlich das Apple Feature bekam.

Und auch Lost Ember, das im selben Jahr anwesend war, konnte vor allem durch den Stand so viele interessierte Spieler finden, dass sich der Titel erfolgreich über Kickstarter finanzieren konnte. Natürlich gab es aber nicht nur in Vergangenheit tolle Spiele am Indie Arena Booth. Auch in diesem Jahr sind einige vielversprechende Titel vor Ort, erzählt Jana Reinhardt. Persönlich freut sie sich am meisten auf What The Golf?, eine Sport-Simulation für alle, die Golf hassen.

Weitere Highlights sind Swords & Soldiers 2 von den Awesomenauts-Entwicklern und die 10th Anniversary Edition von Edna & Harvey: The Breakout von Daedalic, die beide auf der Messe Weltpremiere feiern. Und auch die Ankündigung von Flotsam kam bei vielen Fans wohl gut an, will das Spiel das Survival-Genre doch neu erfinden. Darin ist es deine Aufgabe, in einer postapokalyptischen, aber nichtsdestotrotz charmanten Welt eine Stadt neu aufzubauen – aus Müll!

Längst viel mehr als Gaming

Neben Spielen hat der Indie Arena Booth aber noch viel mehr zu bieten. So wird es wieder die Streaming-Box geben, in der Entwickler gemeinsam mit bekannten Streamern live zocken. Außerdem geben bekannte Entwickler wie Poki von Deponia Autogrammstunden. Das HoloCafé, im Rahmen dessen einige VR-Erfahrungen angeboten werden, wird in diesem Jahr größer als sonst ausfallen. Und die Indie Arena Booth Awards finden inzwischen öffentlich statt, du kannst den ausgezeichneten Entwicklern also live dabei zuschauen, wie sie sich über ihren Preis freuen.

Erstmals wird der jährliche InnoGames Jam dieses Mal am Indie Arena Booth stattfinden. Währenddessen erlebst du live, wie Spiele entstehen und kannst sie mit etwas Glück sogar sofort ausprobieren. Auch ein Relikt aus alten Zeiten wird wieder mit am Start sein: Die allererste Booth, die damals noch aus schlichten Holz-Platten bestand und auf der sich Besucher verewigen durften, war bislang eigentlich immer in dem Booth zu finden – der Stand war nicht jedes Mal ein neuer, sondern ist organisch gewachsen. Dieses Mal soll ihr ein besonderer Platz zukommen – und du wirst dich sogar erneut verewigen können.

Warum sich ein Besuch beim Indie Arena Booth lohnt

Insgesamt empfiehlt Jana Reinhardt den Indie Arena Booth wegen der tollen Stimmung, die fast schon an ein Festival oder einen Jahrmarkt erinnert. „Du kannst von einem Spiel zum anderen gehen und sie direkt ausprobieren, es laufen nicht nur einfach Trailer, du musst nicht ewig in Schlangen stehen und wenn doch einmal Leute vor einem Spiel stehen, dann gehst du eben einen Stand weiter. Du kannst dich mit den Entwicklern direkt unterhalten, sie sind auch total glücklich darüber, wenn sie über ihre Spiele ausgefragt werden.“ Außerdem wird bei der Auswahl, die der Indie Arena Booth bietet, jeder Spieler fündig, von Simulation über Party-Spiel bis hin zu Adventures mit tollen Geschichten ist alles dabei.

Schon im letzten Jahr haben wir am Indie Arena Booth zahlreiche Titel entdeckt, die uns begeisterten:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Indie Arena Booth: Diese Geheimtipps solltest du unbedingt im Blick behalten.

Was sich die Verantwortlichen für die Zukunft wünschen? „Wir wollen die ganze Halle“, scherzt Jana Reinhardt. Wenn das Wachstum des Indie Arena Booths so weitergeht wie bisher, scheint das gar nicht so unrealistisch zu sein.

Wirst du auf die gamescom 2018 gehen? Wenn ja, schaust du bei dem Indie Arena Booth vorbei oder willst du dir die langen Schlangen vor größeren Titeln unbedingt antun?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Die absurdesten Bosse in Videospielen

    Die absurdesten Bosse in Videospielen

    Tritt ein Boss im Spiel auf, manifestiert sich dies als Höhepunkt. Viele Spiele feiern diesen Moment; ein Crescendo, dass endlich den Gipfel erreicht. Ist dieser Endgegner ein riesiges Gesicht, dass mit Augäpfeln schießt, nimmt der Kampf eine Absurdität an, die wiederum Spieler feiern. Um solche Bosse soll es hier gehen.
    Daniel Kirschey
* Werbung