Google Assistant: Sprachgesteuerter Chatbot offiziell vorgestellt [Google I/O 2016]

Frank Ritter

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O hat Google ein neues Produkt vorgestellt, mit dem sich der Konzern als besserer Alltagshelfer anbietet. Der Google Assistant wird in einer Art andauerndem Chat dem Nutzer über Sprachsteuerung und -erkennung Informationen liefern und Alltagsaufgaben erleichtern.

Google App: Ok, Google...

Google Assistant: Chat-basierter Alltagshelfer

Google hat auf der I/O die Zukunftsvision für seine bereits jetzt vorhandene Sprachsuche und den Informationsassistenten Google Now skizziert. Der Konzern will ein Chatbot-ähnliches Modell etablieren, das dem kürzlich von den Siri-Entwicklern vorgestellten Viv verblüffend ähnelt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Google wird immer schlauer: Die Highlights der I/O 2017

So soll es in einer Art andauernden und unter anderem per Spracheingabe geführten „Gespräch“ möglich sein, sich beispielsweise über das aktuelle Kinoprogramm zu informieren. Der Kniff daran: Das Gespräch wird nicht nach vorgegebenen Schemata geführt, vielmehr vertraut Google auf seine wachsenden Maschinenlern-Kenntnisse, um die „natürlichen“ Spracheingaben des Nutzers zu interpretieren. So kann man beispielsweise „Heute Abend wollen wir einen Film sehen“ sagen, um sich aktuelle Filme anzeigen zu lassen, die in Kinos in der Nähe laufen.

Danach kann man „Wir wollen die Kinder mitnehmen“ sagen, woraufhin Google die Suche auf Kinderfilme einengt. Mit der Frage „Ist das Dschungelbuch gut?“ lassen sich weitere Infos zu den Filmen und Trailer anzeigen, mit „Okay, wir gehen zu viert ins Dschungelbuch“ oder ähnlichen Befehlen - die eigentlich gar nicht bewusst als solche ausgesprochen werden - kann man gleich Tickets buchen.

Neben solchen Aufgaben kann man auch kontextsensitive Suchanfragen stellen und immer weiter verfeinern, sich eigene Bilder anzeigen lassen, und vieles mehr.

Der Assistent soll direkt in die neue Chat-App Allo integriert werden und auch über Googles neues Hardware-Produkt Home genutzt werden. Wir vermuten, dass es nicht bei diesen Integrationen bleiben wird. Einen genauen Termin zum Start von Assistant hat Google noch nicht genannt, zumindest die Chat-App Allo soll im Sommer starten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung