Google Home: Lautsprecher, Sprachassistent und Steuerungszentrale in einem [Google I/O 2016]

Frank Ritter

Amazon hat mit Alexa vorgelegt, jetzt will auch Google einen zentralen, sprachgesteuerten Steuerungs-Hub im Wohnzimmer etablieren. Google Home sieht zwar aus wie ein schwangerer Lippenstift, wird aber direkten Zugriff auf Musik aus der Cloud bieten, Onlineshopping und den Zugriff auf Webdienste erleichtern sowie die Hauselektronik steuern.

Google Home - Teaser.

„Okay Google, spiele meine Morgen-Playlist.“, „Okay Google, wie wird das Wetter heute?“, „Okay Google, wie viele Sterne hat das Sonnensystem?“ – all das sind Features und Fragen, die die Google-Sprachsuche bereits heute unterstützt. Wenn man sie an sein Smartphone oder Tablet richtet. Das entsperrt sein muss (oder an der Strom-Strippe hängt). Und in dessen Nähe man sich befindet. Hier setzt Google Home an: Das vom Chromecast-Team entworfene und soeben auf der Google I/O 2016 vorgestellte Stück Hardware soll diese Hürden wegwischen. Es handelt sich um ein Gerät, das im Wohnzimmer und natürlich vorzugsweise auch in allen anderen Räumen des Eigenheimes aufgestellt werden kann, das stets zuhört und auf die Wünsche und Fragen des Nutzers reagiert – genau wie die Google-Sprachsuche bisher. Natürlich werden die Funktionen erweitert: Man kann sich so beispielsweise Kalendereinträge vorlesen lassen und Restaurant-Reservierungen vornehmen oder verschieben.

google-home-3

Zusätzlich zur Anbindung an die eigenen Clouddienste bietet sich Google Home aber auch als Steuerungs-Hub für die Heimelektronik an. Es werden also auch Befehle wie „Hey Google, mach das Licht in Kevins Zimmer an“ oder „Spiel die Musik in allen Zimmern ab“ möglich sein. Und auf die im Demovideo geäußerte Frage nach den Sternen im Sonnensystem ließ sich sogar ein Erklärbär-YouTube-Video auf einem angeschlossen Fernseher anschauen. Der gezeigte Satz „Hey Google, mach’s gut“ regelte den Nest-Thermostaten schließlich auf „Keiner Zuhause“-Niveau herunter. Google arbeitet daran, dank APIs und Kooperationen Home für Entwickler zu öffnen, außerdem dürfte auch der neu vorgestellte Google Assistant für die Funktionalität des Gerätes eine erhebliche Rolle spielen.

google-home-1

Google Home kann mit verschiedenen Farb-„Schirmen“ für den Lautsprecher ausgestattet werden, Aktivitäten des Gerätes werden anhand der typischen Nexus-Farben oben auf dem Gerät sichtbar gemacht. Genaue Daten zu Preis und Verfügbarkeit wurden noch nicht herausgegeben, Interessenten können sich aber auf einer eigens von Google eingerichteten Seite für Informationen anmelden.

google-home-bookshelf
google-home-kitchen
google-home-nightstand

Mehr Infos: Google Home

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung