Google I/O 2016: 5 Dinge, die wir auf der Entwicklerkonferenz sehen wollen

Rafael Thiel

Die Google I/O 2016 steht vor der Tür: In diesem Jahr lädt Google die Fachbesucher zu sich nach Hause ins beschauliche Mountain View ein, um Neuerungen rund um Android, Chrome und Co. zu präsentieren. Wir wagen einen Ausblick auf das, was uns erwarten könnte – oder besser: sollte!

Google I/O 2016: 5 Dinge, die wir auf der Entwicklerkonferenz sehen wollen

Zum ersten Mal findet die alljährliche Google I/O nicht im berühmten Moscone Center in San Francisco statt, sondern wird quasi vor der Haustür der Konzernzentrale im Shoreline Amphitheatre in Mountain View veranstaltet. Die Veranstaltung beginnt am kommenden Mittwoch, dem 18. Mai, mit der traditionellen Keynote. Diese birgt erfahrungsgemäß die größten Überraschungen für Enthusiasten und kann wie alle Vorträge des Events per Live-Stream online verfolgt werden.

1. Virtual Reality für Android und ein Google-Cardboard-Nachfolger

Es ist im Übrigen denkbar, dass Google sogar einen Virtual-Reality-Stream anbieten wird – denn VR wird aller Voraussicht nach eine große Rolle auf der diesjährigen Google I/O spielen. Den Gerüchten zufolge wird die nächste Android-Version native Unterstützung für Virtual Reality erhalten. Zudem ist denkbar, dass VR auch bei Diensten wie YouTube und Play Movies stärker in den Vordergrund tritt. Wir rechnen ferner mit einem stabileren und hochwertigeren Nachfolger von Google Cardboard, der aber hoffentlich ähnlich erschwinglich sein wird.

Samsung Galaxy A5 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy A5 (2016) mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung