IFA 2012 und die Apple-Klone: Von NetBook Air, TabletPad und iMacTV

Ben Miller 9

Messen wie die IFA in Berlin oder der Mobile World Congress in Barcelona bieten, abgesehen von unzähligen Schutzhüllen und Bluetooth-Lautsprechern, nur wenig für Apple-User. Nichtsdestotrotz kann ein Rundgang durch die Hallen für Fans des angebissenen Apfels durchaus interessant sein.

Apple mag sich vor vielen Jahren aus dem Messewahn zurückgezogen und auf eigene Events konzentriert haben. Dennoch ist der Mac-Hersteller auf den Showfloors dieser Welt omnipräsent. Apple ist für alle in der Industrie der Maßstab, an dem man sich orientiert. Und für manche Hersteller aus Fernost ist Apple nicht nur Vorbild sondern auch gleich Design-Lieferant.

Der iMac-Fernseher

Seit Jahren kursieren Gerüchte rund um einen Apple-Fernseher. Keiner weiss wann er kommt oder wie er aussehen wird - bis auf den Aussteller MAG bei Stand 267. Den „iMac-Fernseher“ hat der asiatische Hersteller mit verschiedenen Bildschirmdiagonalen im Sortiment – auch mit 3D. Preis leider unbekannt. (Apple-Logo gibts auf Wunsch zum Aufkleben.)

imac_tv1
imac_tv1
imac_tv2
imac_tv2
imac_tv3
imac_tv3
imac_tv4
imac_tv4
imac_tv5
imac_tv5

NetBook Air

Apples MacBook Air gilt als Referenzprodukt, an dem sich jedes Ultrabook messen lassen muss. Wo die bekannteren Hersteller noch die ein oder andere eigene Ideen in ihre Ultrabooks einfliessen lassen, hat es die Firma StarWorth einfach gleich sein lassen.

Das NetBook Air ist standardmäßig aus Alu-Imitat (Plastik), kann aber auch mit echtem Aluminium-Gehäuse geliefert werden. MagSafe gehört übrigens zur Standardausstattung, ebenso wie ein Dual-Core Intel Atom Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Preis: knapp 200,- US-Dollar.

netbookair
netbookair
netbookair10
netbookair10
netbookair2
netbookair2
netbookair3
netbookair3
netbookair4
netbookair4
netbookair5
netbookair5
netbookair6
netbookair6
netbookair7
netbookair7

Nicht zu vergessen ist das im Lieferumfang des NetBook Air enthaltene MagSafe-Netzteil.

NetBook White

Bis Februar 2012 (ab Mitte 2011 nur noch für den Bildungssektor) bot Apple das MacBook, zuletzt in der weissen Polycarbonat-Unibody-Variante, als günstigstes Einsteiger-MacBook an. Und obwohl die Produktion des Plastik-MacBook seit nunmehr 7 Monaten eingestellt ist, findet man dessen Klon immernoch in so manch asiatischen Produktsortiment und somit auch auf der IFA.

Standardmäßig ausgestattet mit eine Single-Core Intel-Prozessor und einem Gigabyte Arbeitsspeicher gibts dieses Schmuckstück für knapp 180,- US-Dollar. Wer dazu noch auf Spaltmaße steht, die an süditalienische Serpentinenstraßen erinnern, sollte hier unbedingt zuschlagen.

netbookwhite_1
netbookwhite_1
netbookwhite_2
netbookwhite_2
netbookwhite_3
netbookwhite_3
netbookwhite_4
netbookwhite_4
netbookwhite_5
netbookwhite_5

iPico Smartphone-Beamer

Dass das Design des iPhone 4 und iPhone 4S nicht nur auf Smartphones angewendet werden kann, zeigt der mobile Beamer „iPico“ eindrucksvoll.

ipico_01
ipico_01
ipico_02
ipico_02
ipico_03
ipico_03
ipico_04
ipico_04

Den Titel „Meistkopiert“ bekommt dieses Jahr leider das iPad zugesprochen. An fast jedem zweiten Elektronik-Stand wurden iPad-Klone präsentiert, wie beispielsweise hier bei Haier.

Klonkrieger: p_lui/Flickr

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung