Im Rahmen der IFA 2014 hatten wir unter anderem die Möglichkeit, uns mit einem der Monster Kopfhörer Testimonials zu unterhalten. So haben wir gemeinsam mit Kimberly Wyatt über den schwierigsten Dance Move, L.A. und vieles mehr gesprochen.

 

IFA 2014: Live aus Halle 11.1. / Stand 15

Facts 
Monster: Kimberly Wyatt im Interview
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Einigen von euch dürfte Kimberly Wyatt als eines der fünf Mitglieder der Pussycat Dolls bekannt sein. Mittlerweile ist die Sängerin, Tänzerin und Choreografin aber nicht mehr mit Nicole Scherzinger unterwegs, sondern ist unter anderem eines der Gesichter des Kopfhörer-Herstellers Monster. Das im Jahr 1979 ursprünglich für Musik-Kabel gegründete Unternehmen wurde im Lifestyle-Bereich vor allem durch die Kooperation mit Dr. Dre im Jahr 2007 bekannt, aus der die Beats by Dre Kopfhörer entstanden.

Mit Kimberly Wyatt haben wir (TechStage & GIGA) uns zum einen natürlich ein wenig über die Marke Monster, deren Produkte und Kimberlys Job dort unterhalten, vielmehr hat uns aber interessiert, was der schwierigste Tanzschritt der Welt ist, wie ihr Leben in Los Angeles war und einiges mehr. Ach ja, und wir haben eine eigene hochwertige Marke für die Trauer namens „Bling Bling Sadness (™)“  entwickelt.

Anmerkung: Wie ihr wahrscheinlich festgestellt habt, ist der Klang des Interviews ziemlich schlecht. Leider hatten wir technische Probleme, die wir erst nach dem Interview feststellen konnten. Da wir das Interview aber doch sehr mögen, wollten wir euch dieses nicht vorenthalten. Wir hoffen, ihr könnt über diese kleine Panne hinwegsehen.

 

Quiz: Kennst du die Sternstunden der Apple-Keynotes?