IFA 2011: Unser Pressegespräch mit LG

Frank Ritter

Neben dem Drehen von zahlreichen Handson-Videos, sind uns auch Gespräche mit den Herstellern von Android-Geräten wichtig. Heute hatten wir unter anderem einen Termin zum Pressegespräch bei LG. Leider gab es dabei keine neuen Geräte zu begutachten, immerhin konnten wir unserem Gesprächspartner Christof Fromm, Product Marketing Manager bei LG, ein paar interessante Informationen entlocken.

Neue Geräte: LG zeigt selbst keine neuen Android-Geräte auf der IFA, da die wichtigsten Geräte bereits in der ersten Jahreshälfte vorgestellt worden seien. Vermutlich wird man aber am Stand von Vodafone das gerade angekündigte Smartphone LG Optimus Sol (wir berichteten) besichtigen können -- das werden wir morgen versuchen. Das Optimus Sol besitzt als Herausstellungsmerkmal ein „Ultra AMOLED“-Display und soll vor allem in puncto geringem Stromverbrauch punkten. Die von einigen Blogs verbreiteten Gerüchte, das Optimus Sol habe ein Solarpanel zum Aufladen des Akkus, stimmen definitiv nicht. Zu neuen Geräten in der Zukunft gab es keine konkreten Aussagen, aber wir glauben zumindest herausgehört zu haben, dass man mindestens an einem Nachfolger zum Optimus 3D arbeitet, das weniger klobig ist und mit einem helleren Display ausgestattet ist.

Tablets: Der Markt für Android-Tablets wurde von allen Herstellern überschätzt, im Businessbereich konnte das LG Optimus Pad aber einige Erfolge verbuchen. Auf unsere Frage hin, ob neue Tablets nach dem Optimus Pad geplant seien, wurde uns gesagt, dass LG den Markt weiter beobachtet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
IFA 2014: Diese Android-Highlights werden gezeigt

Displays: Das Optimus Sol mit AMOLED-Technologie zielt darauf ab, eine bestimmte Marktnachfrage zu bedienen. Auch wenn AMOLED-Displays gewisse Vor- und auch Nachteile haben mögen, wird LG längerfristig an der sehr hellen NOVA-Technologie und der Vertiefung der Erfahrung mit 3D-Displays arbeiten. Wir fragten nach einer Kombination aus 3D-, NOVA- und Retina-Display, das auch von LG stammt (bei einem Gespräch von uns mit einem LG-Mitarbeiter im Frühjahr auf der Droidcon wurde das als ein Ziel von LGs Displaybemühungen angegeben). Dazu erhielten wir keinen Kommentar.

LG Optimus 3D: Das Gerät ist sehr beliebt bei den Konsumenten. LG arbeitet intensiv daran, noch mehr 3D-Content auf das Gerät zu bringen, etwa das angekündigte Update, dank dem mehr als 50 2D-Spiele in 3D genossen werden können. Dabei ist Grundbedingung, dass das Spiel in OpenGL vorliegt. Es ist nicht notwendig, dass ein Entwickler sein Spiel anpasst, aber mit Unterstützung der Entwickler kann der Effekt verfeinert werden. Dieses Update für die 3D-Fähigkeiten wird vermutlich unabhängig und vor dem Gingerbread-Update verteilt.

Updates: LG ist das Problem der fehlenden Gingerbread-Updates bewusst. Der Grund liegt in der Qualitätssicherung, aber auch bei der Lokalisierung (etwa, wenn ein Gerät im Ausland schon ein Update hat, in Deutschland aber noch nicht). Leider konnten wir keine Termin erfahren, mit einer Ausnahme: Das LG P500 Optimus One erhält in Kürze Gingerbread. Eine Ankündigung dazu gibt es in den nächsten 14 Tagen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung