Samsung Family Hub: Der smarte Kühlschrank im Video-Hands-On

Thomas Lumesberger

Der Kühlschrank als Schaltzentrale für das gesamte Smart Home? Samsungs Family Hub macht es möglich. Wir haben uns den Über-Kühlschrank Samsung auf der IFA 2016 angesehen.

Alles wird „smartifiziert“ und bekommt somit einen Mikrochip und teilweise auch ein Display eingebaut. So auch der neueste Kühlschrank aus dem Hause Samsung. Das Besondere am Samsung Family Hub ist, dass sich von dort aus alle möglichen Smart-Home-Geräte steuern lassen. Ob Waschmaschine, Geschirrspüler oder sogar weitere Kühlschränke. Vom Display aus sind alle Geräte erreichbar – vorausgesetzt, sie sind mit dem Family Hub kompatibel. Da es sich hierbei um eine Eigenentwicklung von Samsung handelt, beschränkt sich das auf diverse Geräte des südkoreanischen Herstellers.

Über die Schaltzentrale hinaus besitzt das Gerät natürlich auch viele praktische Funktionen im Zusammenhang mit der Kernfunktion selbst, also dem Kühlen von Lebensmitteln. Beispielsweise können Produkte im Kühlschrank mit virtuellen Notizen oder Haltbarkeitsdaten versehen werden. Darüber hinaus zeigt der Bildschirm bei Bedarf den Inhalt an, sodass man die Tür nicht öffnen muss und die Kälte nicht aus dem Kühlschrank entweicht. Auch vom Smartphone aus kann man einen Blick ins Gerät werfen.

Ganz günstig ist die Anschaffung des High-End-Kühlschranks aber nicht, denn Samsung will für das Gerät 4.400 Euro haben. In Deutschland gibt es den Family Hub bereits zu kaufen.

Ihr wollt keine News zur IFA 2016 verpassen und immer auf dem neuesten Stand bleiben? Auf unserer Sonderseite zur IFA 2016 findet ihr alle wichtigen Produktneuheiten und jede Menge frischer Videos zur Berliner Funkausstellung.

Folgt GIGA TECH auf Facebook, YouTube, Google+ und Twitter.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Huawei hat sicher schon einfachere Zeiten erlebt, doch dem Umsatz hat es bislang nicht geschadet: Dem neuen Quartalsbericht zufolge klingeln die Kassen weiterhin – gerade beim Absatz von Smartphones. Ein kleines Detail macht dann aber doch stutzig, wie sich zeigt.
    Simon Stich 2
  • Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Wer ein Galaxy S10 von Samsung besitzt und darüber hinaus eine Schutzfolie für das Display einsetzt, der könnte ungewollt ein großes Sicherheitsrisiko eingehen. Unter Umständen soll es möglich sein, dass nicht nur der Besitzer das Handy entsperren kann. Wie kann das überhaupt möglich sein?
    Simon Stich 2
* Werbung