Invoxia Roadie: Günstiger und ausdauernder GPS-Tracker im Video-Hands-On

Johann Philipp

Der französische Hersteller Invoxia stellt auf der IFA 2017 den GPS-Tracker Roadie vor, der den Standort vom eigenen Auto, Kind oder der Handtasche ortet. Das Besondere ist die extreme Akkulaufzeit und der geringe Preis.

Invoxia Roadie: Günstiger und ausdauernder GPS-Tracker.
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Sieht aus wie ein USB-Stick mit Kordel, ist allerdings ein moderner GPS-Tracker, der seinen Standort auf eine App überträgt und Alarm gibt, wenn er sich bewegt. Das Gerät kann unauffällig im Handschuhfach eines Autos, am Fahrrad oder im Schulranzen des Kindes versteckt werden. Nachteile solcher Tracker waren immer die magere Akkulaufzeit und die monatlichen Kosten für eine SIM-Karte. Der Roadie will es besser machen und setzt auf Niedrigenergienetze wie LoRa statt Mobilfunk, um seine Position zu übermitteln. Damit hält der Akku bis zu acht Monate mit einer Ladung durch. Eine SIM-Karte kann man sich ebenfalls sparen, denn die ersten drei Jahre sind die Verbindungen im Kaufpreis von knapp 100 Euro enthalten, danach kostet ein Jahresabo 10 Euro.

So überträgt Roadie den Standort

Der GPS-Tracker nutzt das sogenannte Low Power Wide Area Network (LPWAN) und kann mithilfe von offenen WLANs in der Nähe die Übertragung der Position starten, sodass die GPS-Ortung nur im selten aktiviert werden muss. Zwei Dienste dieser LPWANs unterstützt das Gerät: Zum einen das LoRa-Netzwerk (Longe Range WAN) und zu einem späteren Zeitpunkt auch Sigfox. Die beiden Netzwerke haben den Vorteil, dass sie eine relativ große Abdeckung erreichen und der Tracker nicht auf Mobilfunkempfang angewiesen ist.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Zubehör für iPhone & Mac: Das bringt die IFA an neuen Besonderheiten.

Steuerung über die App

Über die eigene App lassen sich verschiedene Profile einstellen, um die Akkulaufzeit weiter zu optimieren. Es stehen „Schule“, „Alltag“ und „Intensiv“ zur Auswahl. Bei allen meldet sich der Tracker, sobald er Bewegung registriert. Im Schulmodus sendet der Tracker alle 5 Minuten eine Benachrichtigung, sobald er einen vorgegebenen Bereich verlässt. Im Alltagsmodus wird alle zehn Minuten die Position aufgezeichnet, der Akku reicht dann bis zu acht Monate. Im Intensiv-Modus wird jede Minute die Position aufgezeichnet und der Akku hält noch zwei Wochen durch. Der Tracker-Modus lässt sich auch aus der Ferne ändern, wenn man häufiger über den Standort informiert werden möchte.

Der Roadie GPS-Tracker wird ab Oktober zuerst in Frankreich auf den Markt kommen und im Laufe des Jahres auch nach Deutschland kommen. Der Preis liegt bei 99 Euro inklusive drei Jahre kostenfreier Verbindungen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung