Meizu: Europa-Expansion mit günstigen High-End-Modellen zum MWC 2014

Mateusz Holzhauer 7

Mit in China enorm erfolgreichen Smartphones wie dem MX3 oder das MX 4-core hat sich der chinesische Hersteller Meizu einen Namen in der Branche gemacht. Aufgrund der eingeschränkten Export-Politik ging der gute Ruf leider kaum über das Reich der Mitte hinaus. Dies soll sich nun laut einer Ankündigung ändern, so plant der Konzern nun die Expansion nach Europa.

Meizu: Europa-Expansion mit günstigen High-End-Modellen zum MWC 2014

Huawei macht es, ZTE schon länger und Oppo per Versandhandel nun ebenfalls: Gemeint ist der Export der eigenen Smartphones und Tablets auf Märkten nach Europa. Nun dürfte noch ein weiterer chinesischer Hersteller seine Fühler in die alte Welt ausstrecken: Meizu.

Als international, abgesehen von Enthusiastenkreisen weitgehend unbekannter Hersteller, ist es Meizu gelungen, sich in den vergangenen Jahren eine enorme Anhänger-Basis in China aufzubauen. Auf der Anfang Januar stattgefundenen CES 2014 ließ Meizu verlauten, mit dem MX3 nun auch auf dem amerikanischen Markt aufzuschlagen. Das 5,1 Zoll-Phablet mit Samsungs Achtkern-SoC Exynos 5410 soll dort im dritten Quartal diesen Jahres verfügbar sein.

Die Chinesen gehen aber noch einen Schritt weiter und planen offenbar ebenso, den europäischen Markt zu besetzen. In welchen Ländern genau und zuerst Fuß gefasst werden soll, möchte Meizu erst auf dem Mobile World Congress Ende Februar diesen Jahres bekannt geben. Preislich sollen die Geräte mit ihrem Android-Derivat FlymeOS rund ein Drittel günstiger sein als die technisch vergleichbare Konkurrenz wie Samsungs Galaxy S4.

meizu-mx3

Für den Zeitraum der Veröffentlichung ist ebenso ein neues Gerät geplant das neue Flaggschiff Meizu MX4 liegt dafür natürlich nahe. Meizu-Chef J. Wang nannte bereits technische Eckdaten zum Gerät, so soll es ein 5,5 Zoll-Display mit der Auflösung von 2560 x 1536 besitzen – das entspräche einer Pixeldichte von etwa 543 ppi. Ebenso soll ein mit Ubuntu betriebenes Smartphone in Planung sein.

Meizu ist in China mit Xaomi, Huawei und ZTE eine der führenden Hersteller und genießt eine dementsprechende Beliebtheit. Chinas Marktvolumen im Smartphone-Segment wird mit 300 Millionen Stück in diesem Jahr beziffert, sodass auch ohne Expansion außerordentliche Absatzmöglichkeiten für die Hersteller bestehen. Nichtsdestotrotz kann man sich über frischen Wind in der Szene und den resultierenden Preis- und Innovationskampf freuen.

Blickt ihr erwartungsvoll auf den neuen Mitstreiter im Markt oder seid sogar schon im Besitz eines Import-Modells? Haben Neulinge auf den hiesigen Märkten überhaupt das Potenzial zum Erfolg? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Quelle: TechinAsia [via PhoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung