Kaum betritt Samsung den Ring, werfen die anderen schon das Handtuch. Natürlich ist es auch möglich, dass eine Verkettung unglücklicher Umstände dazu führt, dass weder LG noch Huawei oder HTC die Stierkampfarena in Barcelona betreten wollen – doch eine gute Figur machen sie dabei nicht. Wie soll das auf die Kundschaft wirken? Allem Anschein nach wird Samsung schon die Goldmedaille überreicht, bevor der Wettbewerb überhaupt angefangen hat. Ist die Konkurrenz etwa nicht mehr von den eigenen Produkten überzeugt? Der Mobile World Congress könnte im schlimmsten Fall zu einer reinen Samsung-Show werden.

Samsung wird sich ins Fäustchen lachen, wenn die anderen Hersteller mit leeren Händen auftauchen – oder höchstens ein paar Neuauflagen der Mittelklasse-Geräte im Gepäck haben. Die Südkoreaner können sich zurücklehnen und die Show genießen. Die Aufmerksamkeit der Tech-Welt ist ihnen ohnehin sicher. Wenn sich keiner gegen das Galaxy S9 stellt, wird auch die Presse keinen Grund finden, warum man sich gegen das neue Flaggschiff entscheiden sollte – was wäre auch die Alternative, von der die Journalisten berichten könnten?

Genau hier dürfte der Grund für die Abstinenz anderer Hersteller liegen. Gegen das Galaxy S9 anzutreten bedeutet eben, mit ihm verglichen zu werden. Samsungs neues Prachtstück wird jedem Gerät entgegengestellt. Glauben die Verantwortlichen von LG, Huawei & Co., dass sie da eigentlich nur verlieren können? Es wäre ein trauriges Eingeständnis der eigenen Fehlbarkeit – und ein deutliches Signal an die eigenen Kunden: Kauft euch doch gleich ein Galaxy S9! Uns reichen die Krümel, die vom Samsung-Kuchen fallen ...

Was haltet ihr davon? Schreibt eure Meinung zur Flucht der Hersteller vor Samsung in die Kommentare.

 

MWC 2018: Alle Neuigkeiten zum Mobile World Congress in Barcelona

Facts 
Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?