Apple Event zur Entwicklerkonferenz: Was können wir erwarten?

Sven Kaulfuss 6

Heute lädt Apple zur Keynote anlässlich der WWDC (Apples Entwicklerkonferenz). Schon im Vorfeld sprießen Gerüchte, Berichte und Wunschvorstellungen aus dem Boden. Wir ordnen das Wirrwarr und klären auf: Was dürfen wir von Apple erwarten?

Apple Event zur Entwicklerkonferenz: Was können wir erwarten?

Vorab: Die WWDC ist in erster Linie eine Entwicklerkonferenz, DER weltweite Treffpunkt für die Programmierer des Apple-Universums. Doch auch für Mr. „Otto Normal“ ist was dabei. Ein erster Blick auf neue Softwareversionen, Dienste und manchmal auch neue Hardware. Was gibt’s 2015? Unsere Einschätzung…

iOS 9 und OS X 10.11: The same procedure as every year

Als ausgemacht und absolut sicher gilt die Vorabpräsentation neuer Version der Apple-Betriebssysteme – iOS 9 für iPhone und iPad, OS X 10.11 für den Mac. Das Hauptaugenmerk in diesem Jahr liegt aber bei beiden Systemen in erster Linie auf Sicherheit, Stabilität und Leistung. Im Erscheinungsbild wird’s also keine Überraschungen geben. Neue Funktionen werden nur in homöopathischen Mengen verteilt. Welche dies genau sind, lest ihr in den weiterführenden Artikeln zum Thema:

Einschätzung: Absolut sicher!

Apple TV: 4. Generation im Anmarsch?

Das aktuelle Apple TV der dritten Generation hat nunmehr schon über drei Jahre auf dem Buckel – Zeit für ein Update. Auch wenn dieses in der Vergangenheit schon oftmals heraufbeschworen wurde, zur WWDC sollen endlich Fakten geschaffen werden. Neben einer neuen Form gibt’s App-Unterstützung, Siri, eine neue Fernbedienung und vieles mehr. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Update : Einem Bericht der New York Times zufolge, müssen wir uns doch noch länger gedulden. Apple habe demnach den Start der neuen Generation des Apple TV zunächst verschoben, eine Vorstellung auf der WWDC sei nicht geplant. Eine Bestätigung dieses Gerüchts gibt es natürlich nicht. Ergo. Abwarten!

Einschätzung: Aktuell wieder unsicher!

Apple Music: Die Früchte der Beats-Übernahme

Auf dem Marktfeld von Spotify und Co. hat Apple noch aufzuholen. iTunes Radio als Streaming-Dienst hat es schwer, steht nicht weltweit zur Verfügung. Auch der von Apple übernommene „Kopfhörerhersteller“ Beats hat einen Streaming-Dienst im Portfolio – Beats Music. Der Nachfolger heißt „Apple Music“, soll 9,99 US-Dollar monatlich kosten (die ersten drei Monate sollen kostenfrei sein – wir berichteten) und mehr oder weniger gleich weltweit zur Verfügung stehen. Lassen wir uns überraschen, denn die technische Umsetzung ist das kleinere Problem, die Verhandlungen mit den Music Labels bezüglich eines solchen Deals eine ganz andere Baustelle. Doch in den letzten Tagen verdichteten sich die Berichte erneut, daher…

Einschätzung: Wahrscheinlich!

apple_oldtimer
Bilderstrecke: Diese Artikel hat Apple schon seit Jahren nicht aktualisiert – vielleicht zur WWDC 2015?
Bilderstrecke starten
11 Bilder
11 „aktuelle Oldtimer“ von Apple: Alles alter $#*?

Entwicklerwerkzeuge: Kits für Apple TV, Apple Watch und neue Swift-Version

Programmierer dürfen sich freuen, denn zeitgleich mit dem neuen Apple TV erwartet man ein passendes Entwickler-Kit für TV-Apps. Interessant: Anwendungen für die Apple Watch laufen demnächst nativ, setzen keine iPhone-App mehr voraus und Apple Programmiersprache „Swift“ wird in einer aktualisierten Version vorgestellt. All dies wichtig für die „Macher“, die normalen Nutzer profitieren davon im Nachgang.

Einschätzung: Sehr wahrscheinlich!

iPhone, Thunderbolt Display und weitere Wünsche

thunderbolt_5k

Ein iPhone 6s, ein neues iPad? Sehen wir nicht auf der WWDC – zu früh. Auch ein ominöser Apple Fernseher ist Geschichte – wir berichteten und zeigten Alternativen. Streiten könnte man sich noch beim Apple Thunderbolt Display. Diesen „Oldtimer“ gibt’s seit 2011 unverändert im Programm. Aktuelle Schnittstellen-Versionen wie USB 3.0 und Thunderbolt 2 fehlen. Ein Update wäre angebracht. Kommt wahrscheinlich aber erst wesentlich später mit einer 5K-Auflösung. 4K ist seitens des Marketings im Angesicht eines existierenden iMac Retina 5K mittlerweile „unglücklich“ und somit unwahrscheinlich. Für ein 5K-Display fehlt derzeit noch die breite Kompatibilität – allein der Mac Pro und das neue 15-Zoll-MacBook-Pro mit AMD-Grafik sind tauglich. Auch ein neuer beziehungsweise aktualsierter Mac Pro steht nicht wirklich zur Diskussion.

Einschätzung: All dies ist eher unwahrscheinlich!

WWDC auf GIGA APPLE (live)

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung