Apple WWDC 2018: Erleben wir am Montag eine Enttäuschung?

Florian Matthey 18

Am Montag ist so etwas wie ein Feiertag für Apple-Fans: Die Verantwortlichen aus Cupertino werden uns die neuen Betriebssystem-Versionen präsentieren. Außerdem erwarten wir einiges an neuer Hardware. Doch es besteht die Gefahr einer großen Enttäuschung.

Apple WWDC 2018: Erleben wir am Montag eine Enttäuschung?
Bildquelle: Apple.

WWDC 2018: Offenbar keine neuen MacBooks oder iPads

Apple wird zur WWDC-Eröffnungs-Keynote am Montagabend keine neue Hardware vorstellen. So zumindest die Vorhersage des üblicherweise sehr gut informierten Bloomberg-Journalisten Mark Gurman. Seine Quellen bestätigen zwar, dass Apple an den Produkten arbeitet, auf die wir seit Monaten hoffen. Nur stehen sie alle noch nicht für eine Präsentation am Montag bereit.

Das heißt: Am Montag wird Apple keine neuen Modelle des 12-Zoll-MacBook oder des MacBook Pro vorstellen. Auch das vielleicht spannendste Gerät – ein neues günstiges MacBook, also ein MacBook-Air-Nachfolger mit Retina Display – sei zwar in Arbeit, werde aber erst im späteren Verlauf des Jahres erscheinen.

iPad Pro X ohne Homebutton und mit Face ID kommt erst später

Dasselbe gelte für das „iPad Pro X“, also eine neue Generation des iPad Pro mit Randlos-Display und ohne Homebutton, dafür aber mit der vom iPhone X bekannten Gesichtserkennung Face ID.

Apple Watch Series 4 mit neuem Design kommt – aber noch nicht am Montag

Gurman spricht auch ein weiteres neues Hardware-Produkt an, an dem Apple arbeitet – nämlich die Apple Watch Series 4. Diese werde tatsächlich ein größeres Display dank schmalerer Display-Ränder bekommen, wie auf dem unten eingebundenen Bild eines Design-Entwurfs zu sehen ist. Ansonsten dürfte das Design aber den bisherigen Modellen entsprechen – sodass, so die Gurman-Quellen, auch die bisherigen Armbänder weiterhin passen werden. Aber auch die Watch Series 4 werden wir nicht am Montag zu sehen bekommen.

Daher wird es wohl eine „normale“ WWDC ohne Hardware-Bonus werden – und selbst die Präsentationen der neuen Betriebssysteme könnten weniger spannend ausfallen als in den Jahren zuvor. Denn Gurman bestätigt erneut, dass sich Apple mit macOS 10.14 und vor allem iOS 12 weniger auf neue Features und mehr auf Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen konzentrieren will. Daneben werde es „nur“ Detailverbesserungen wie neue Gesundheitsfeatures, eine bessere Verwaltung von Benachrichtigungen und ARKit 2.0 mit Multi-Player-Support für Augmented-Reality-Spiele geben.

Welche Neuerungen wir uns im Einzelnen von der WWDC erhofft haben oder immer noch erhoffen (die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt), seht ihr in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
WWDC-Keynote 2018: Das erwarten wir.

WWDC 2018: iOS-Apps für den Mac als „One more thing“?

Allerdings könnte es doch eine revolutionäre Neuerung geben, die Apple auch als „One more thing“, also als Highlight ganz zum Schluss, ankündigen könnte: Möglicherweise wird das Unternehmen schon am Montag Details zu den Plänen, iOS-Apps auf den Mac zu bringen, bekannt geben. Das könnte den Mac-App-Markt revolutionieren – und gleichzeitig den Abstand zwischen Mac auf der einen und iPhone und iPad auf der anderen Seite auf einen Schlag deutlich verkleinern.

Diese Neuerung könnte dann wiederum ein Schritt in Richtung eines Mac mit Apple-AX-Chip statt mit Intel-Chip werden. Gurmans Quellen zufolge wird die engere Anbindung zwischen iOS und macOS sogar der Schwerpunkt der gesamten WWDC sein. Was erwartet ihr auf der WWDC 2018 von Apple?

Quelle: Bloomberg via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link