Google Pay mit PayPal nutzen: so geht's

Peter Elstner 3

Mit dem Online-Bezahldienst Google Pay könnt ihr eure Kreditkarte mit dem Google-Konto verknüpfen und anschließend per Smartphone in Geschäften oder auf Webseiten bezahlen. Inzwischen funktioniert Google Pay auch mit PayPal. Wir erklären die Einrichtung. 

In den USA besteht die Partnerschaft zwischen PayPal und Google Pay schon länger. Seit Mai 2018 kann man dort sein Google-Pay-Konto mit PayPal verknüpfen und anschließend in Geschäften oder online bezahlen. In Deutschland unterstützte der Dienst bislang nur die Kreditkarten von einigen Banken – ab sofort lässt sich aber auch ein mit PayPal verknüpftes Bankkonto in Google Pay nutzen.

Google-Pay mit PayPal nutzen – so geht’s

Um den PayPal-Account mit Google Pay zu verknüpfen, macht ihr Folgendes:

  1. Öffnet die Google-Pay-App.
  2. Tippt am unteren Ende des Bildschirms auf „Bezahlmethode“ und wählt die Option „PayPal“ aus.
  3. Im nächsten Bildschirm müsst ihr eure PayPal-Zugangsdaten eingeben. Tippt danach auf „Einloggen“ .
  4. Anschließend müsst ihr noch eine PIN festlegen, mit der ihr eure Einkäufe bei Google Pay bestätigt.
  5. Wählt dann als Zahlungsquelle das mit PayPal verknüpfte Bankkonto.
  6. Zum Schluss tippt ihr auf „Zustimmen und Weiter“ , um die Nutzungsbedingungen zu bestätigen.

Kontaktloses Bezahlen über das Smartphone wird auch bei uns immer beliebter. In der Bilderstrecke zeigen wir euch, was ihr damit noch machen könnt:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
NFC-Funktion: Was kann man damit machen?

Amazon Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert! *

Das bringt PayPal für Google Pay

Beim Bezahlen mit PayPal wird zunächst vorhandenes PayPal-Guthaben verwendet und erst dann vom Bankkonto abgebucht. Eine mit PayPal verknüpfte Kreditkarte lässt sich allerdings nicht einbinden. Man benötigt also in jedem Fall ein Bankkonto. Die Einbindung von PayPal in Google Pay erweitert den Umfang der App dennoch enorm, da jetzt im Prinzip jeder den Dienst nutzen kann, der über ein Bankkonto verfügt.

Video-Tipp – So bezahlt ihr in Geschäften mit Google Pay:

Wie bezahle ich mit Google Pay in Geschäften?

Für PayPal bedeutet die Einbindung in Google Pay, dass man potenziell mehr Kunden erreicht. Aber auch für Google ist die Partnerschaft ein handfester Gewinn. Zum einen verringert sich für die Nutzer die Notwendigkeit, das Google-Ökosystem zu verlassen noch weiter, wenn alles aus einer Hand geboten wird. Außerdem könnte Google somit für bereits bestehende PayPal-Kunden interessanter werden – und das sind bekanntlich nicht wenige.

Auf welchem Marktplatz kauft ihr online am liebsten ein?

eBay Kleinanzeigen, Shpock, Kleiderkreisel, Wish: Wer alte Sachen im Netz verkaufen oder kaufen möchte, hat heute die Qual der Wahl. Seit den Anfangstagen des Internets ist der Markt rasant expandiert und es gibt längst nicht mehr nur eBay. Verratet uns, welchen der zahlreichen Online-Händler ihr bevorzugt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung