Solar Ladegeräte für das Smartphone: Akku mit Sonnenstrahlen aufladen

Jens Herforth

Der Sommer kommt und mit ihm die Zeit draußen am Stand, im Wald, auf der Wanderung oder auf dem Campingplatz. Strom gibt es nicht überall, Netz auch nicht. Doch um Musik oder wenigstens eine offline Karte studieren zu können, braucht man Strom. Gut, dass es die Solarenergie gibt.

Solar Ladegeräte für das Smartphone: Akku mit Sonnenstrahlen aufladen

Ein normales Power Pack, selbst mit 12.000 mAh, kann nach einigen Tagen leer sein. USB Kaffeekocher, Wecker, vielleicht ein kleiner Fernseher oder ein Laptop für die eigene Kartografie: Es gibt sehr viele Anwendungsmöglichkeiten für ein Solar Ladegerät. Gerade mit einem Smartphone, dessen Akku nur einen Tag hält, ist eine externe Speicherquelle interessant. Da Solarenergie auch dann übertragen wird, wenn es ein wenig bewölkt ist, handelt es sich hier neben Drehspulen oder Benzinmotoren zu den besten Outdoor Alternativen.

Solar ist nicht gleich Solar

Es gibt unterschiedliche Solarzellen, die je nach Beschaffenheit und Material eine andere Leistung bringen und auch mehr oder weniger Geld kosten. Je nach Anwendungsbereich staffeln sich auch die Preise, für ein Pärchen auf dem Campingplatz reicht vielleicht eine kleine Solar-Platte, eine Gruppe von Personen sollte sich ein kräftiges Solar Charger Set zulegen, mit dem mehrere Geräte gleichzeitig geladen werden können. Dabei ist es wichtig zu unterscheiden, was man kauft.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren.

Die Beschreibung im Angebot genau durchlesen

Es gibt einige gute Angebote im Internet, wir haben uns mal Amazon zur Brust genommen und die Kommentare und Ausstattung studiert. Oft gibt es direkte Akku-Packs mit einer einfachen Solarzelle angebaut. Diese kosten in den von uns gefundenen Angeboten zwischen 18 € und 36 €. Optisch brauch man hier nicht mit einem Schönheitswettbewerb rechnen, aktuelle Solar/Akku Pakete sind nicht gerade hübsch, sondern praktisch.  Teurere Solar-Paneele (ab 80 €) schneiden da schon besser ab. Hier werden mehr Solarzellen verarbeitet, die somit auch mehr Energie aufnehmen und abgeben können. Aber Achtung: Hier zahlt ihr oft nur für die Solarzelle. Die wenigstens Angebote haben noch einen separaten Akku Pack mit dabei.

Wer auf mobilen Strom angewiesen ist, kommt um eine kostenintensive Investition nicht herum. Sie können problemlos mit einem Rucksack oder Zelt verschnürt werden, fliegen nicht weg und sammeln auch bei Regenwetter oder bewölktem Himmel immer noch ein bisschen Saft. Nicht viel, aber über den Tag verteilt reicht es für das Nötigste aus.

Lohnt sich der Kauf?

Je nach Ausgangsleistung lädt ein Solar Ladegerät mal ausreichend fix, mal weniger schnell ein Smartphone auf. Wer das Ladegerät in der Sonne liegen lässt und dabei das Smartphone auflädt, sollte außerdem ein schattiges Plätzchen für das Handy suchen. 2-3 Stunden in der prallen Sonne zu liegen, kann für kein Smartphone gut sein. Ob sich ein Kauf wirklich lohnt, kann nur die eigene Bedarfsanalyse ergeben. Es gibt definitiv ein paar gute Geräte auf dem Markt, wir werden uns in den kommenden Wochen selbst ein paar zum Testen zuschicken lassen.

Doch spätestens wenn man Zuhause nicht mehr täglich den Hausstrom anzapft, sondern ehrliche und saubere Energie in sein Smartphone fließen lässt, rentiert sich auch die Investition eines größeren Packs. Für Personen mit einer hohen Stromrechnung vielleicht sogar eine echte Alternative.

 

Bild via shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link