Welches Netz nutzt Blau.de? Netzabdeckung, Geschwindigkeit & mehr

Johannes Kneussel 3

Welches Netz nutzt eigentlich Blau.de? Verfügt der Mobilfunk-Discounter über eine eigene Netzinfrastruktur oder nutzt Blau.de das Netz eines anderen Anbieters? All diese und weitere Fragen zum Netz, der Netzabdeckung und Qualität von Blau.de, beantworten wir hier.

Günstige Blau-Angebote im Überblick * Günstige Tarife im D1-Netz bei Congstar *

Blau.de ist einer der vielen deutschen Mobilfunk-Discounter. Das Unternehmen wurde im Jahre 2005 gegründet, hat seinen Firmensitz in Hamburg und fokussiert sich seither auf sein Kerngeschäft mit Prepaid-Produkten. Aber auch Internet- und Telefon-Verträge finden sich im Portfolio des Anbieters. Eigene Filialen von Blau.de gibt es nicht, alle Produkte können entweder im Netz, bei Einzelhändlern oder in den örtlichen Base-Shops erworben werden.

In der heutigen Zeit ist Netzqualität wichtiger denn je – auch bei Mobilfunk-Discountern wie beispielsweise Blau.de. Die Frage, welche Netzinfrastruktur Blau.de nutzt, ist somit mehr als gerechtfertigt.

Welcher Anbieter nutzt welches Netz?

In folgendem Video erfahrt ihr, welcher Anbieter welches Netz verwendet, natürlich auch Blau.

Deutsche Mobilfunknetze.

Welches Netz nutzt Blau.de?

Blau-de-Welches-Netz
Wer sich für einen Tarif von Blau.de entscheidet, der surft und telefoniert im Netz von E-Plus. Im Jahre 2008 wurde Blau Mobilfunk von dem ehemaligen, niederländischen E-Plus-Mutterkonzern KPN übernommen und knapp fünf Jahre später zu einer direkten Tochter von E-Plus erklärt. Vor knapp zwei Jahren hat der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica – dem Unternehmen hinter O2 – E-Plus mitsamt Blau.de sowie einigen weiteren Tochterunternehmen übernommen. Seit Kurzem ist der Zusammenschluss zumindest im 3G/UMTS-Netz aktiv und E-Plus-Kunden surfen, wenn E-Plus nicht (oder mit schlechterer Qualität) verfügbar  ist, kostenlos im O2-Netz.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Ratgeber: Die besten Android-Smartphones für unter 300 Euro.

Netzabdeckung von Blau.de bzw. E-Plus/o2

E-Plus betreibt seine Mobilfunknetze bundesweit im E-GSM-, DCS-1800-, UMTS- und LTE-Standard. Im Januar 2013 verkündete E-Plus als letzter deutsche Mobilfunkbetreiber das LTE-Netz zur Verfügung zu stellen. Seit 2014 kann LTE in einigen, deutschen Regionen verwendet werden. Somit steht auch Blau.de-Kunden das schnelle LTE-Netz zur Verfügung.

Im Netztest 2014/2015 von Connect konnte E-Plus nach der Deutschen Telekom, Vodafone und O2 den vierten Platz belegen. Auch bei anderen Tests schneidet das E-Plus-Netz trotz o2-Roaming meist am schlechtesten ab. Es gilt die Regel: In der Stadt ist die Versorgung gut, auf dem Land nicht. Unsere Meinung: Soll es ein verlässlicheres Netz sein, geht auch im Jahre 2016 noch kein Weg an D1 oder D2 vorbei. Aber: Ist das E-Plus-Netz in der Region, in der man sich vor allem aufhält, gut, und , kann man sich Blau auf jeden Fall einmal genauer ansehen.

Günstige Blau-Angebote im Überblick * Günstige Tarife im D1-Netz bei Congstar *

Über blau Mobilfunk

Blau Mobilfunk, besser bekannt als Blau.de, wurde im Jahre 2005 von den drei Unternehmern Martin Ostermayer, Thorsten Rehling und Dirk Freise als erster unabhängiger Mobilfunkdiscounter gegründet. Bereits zwei Jahre nach Gründung zählte Blau.de rund 600.000 Kunden. Im Jahre 2008 wurde Blau Mobilfunk vom niederländischen E-Plus-Mutterkonzern KPN gekauft – die Markennamen blieben erhalten. Seit 2012 bietet Blau.de nicht nur Prepaid-Produkte, sondern auch Verträge an. Seit dem Relaunch im April 2014 heißt blau.de nur noch „blau“.

Weitere Artikel zum Thema

WhatsApp & Co.: Welchen Messenger nutzt ihr?

Weitere Themen

* gesponsorter Link