Smartphone Speicherplatz: Warum wird so wenig Speicher verbaut?

Jens Herforth 16

1TB Festplatte, 64GB SD Speicher für wenig Geld - an externen Möglichkeiten mangelt es uns nicht. Aber warum haben Android Smartphones immer seltener großen Speicher verbaut? Liegt es vielleicht an der GEMA?

Smartphone Speicherlatz: Warum wird so wenig Speicher verbaut?
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:
Micro-SD Speicherkarten auf Amazon*

Das HTC One M7 gab es noch mit 32GB - Beim One M8 gibt es nur noch die 16GB Version, dafür wurde ein SD-Slot eingebaut. Zwar gibt es an diversen Märkten eine 32GB Version des HTC One M8 oder auch des Galaxy S5, doch wir in Deutschland schauen da oft in die Röhre. Meine erste Vermutung lag bei der GEMA.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
17 Muttertagssprüche für WhatsApp und Co.: Schön, lustig, kreativ und kurz

Jedes Smartphone kostet dank der GEMA mehr

Neben der GEMA verlangen auch die VG Wort und VG Bild-Kunst Geld für jedes verkaufte Smartphone bi zu 4 Zoll (seit 2012 auch zwischen 4 und 6 Zoll). Geräte mit mehr als 8GB Speicher kosten generell 36€. Es ist also egal ob ein Smartphone 8, 16, 32 oder 64GB beinhaltet, die Kosten bleiben gleich. Auf meine Anfrage ob diese Kosten mal angepasst werden antwortet die GEMA:

Sehr geehrter Herr Herfort,

vielen Dank für Ihre Mail, auch für Mobiltelefone mit Touchscreen und einer Kapazität von 16, 32 oder 64 GB gilt die Vergütung von EUR 36. Eine Anpassung des Tarifs ist derzeit nicht geplant.

Mit besten Grüßen

Die Hersteller haben also nur unwesentlich mehr Abgaben durch Smartphones mit größerem Speicher. An dem GEMA Tarifvertrag liegt es also nicht. Der Grund ist weitaus banaler - Großkunden nehmen selten Geräte an, die sie nicht los werden. Android Smartphones mit größerem Speicher haben haben höhere Lagerkosten, oft müssen Geräte mit anderer Farben und Speichergröße als komplett neuer Artikel angelegt und geplant werden.
Micro-SD Speicherkarten auf Amazon*

Da die Nachfrage der großen Käufermenge eher gering ist, wird also auf lange Sicht einfach ein 16GB Smartphone mit SD-Schacht verkauft. Den Rest kann der Kunde ja per externer Speicherkarte erweitern. Leider nutzen viele Entwickler (wegen diverser Software Gründe) nicht nicht das volle Potential und so bleiben 1GB große Apps zum großen Teil auf dem internen Speicher.

Hoffen wir mal, dass Google und auch die Hersteller da sehr bald eine ablöse finden. Mit immer größeren Fotos, RAW Formaten, 4K Videoaufnahmen und Blockbuster-Apps über 2GB kann ein 16GB Smartphone dann doch schon sehr schnell in die Knie gehen.

Artikelbild via Shutterstock
bearbeitet von Jens Herforth

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

* Werbung