Android: 4.4 KitKat statt 5.0 Key Lime Pie

Frank Ritter 50

Damit hätte wohl niemand gerechnet: Sundar Pichai, verantwortlich bei Google für Chrome und Android, hat soeben verkündet, dass die nächste Version von Android die Ordnungsnummer 4.4 tragen wird - und nicht, wie erwartet, Key Lime Pie, sondern KitKat heißen wird.

Android: 4.4 KitKat statt 5.0 Key Lime Pie

Das Android-Team hat vor wenigen Minuten ein Posting auf Google+ veröffentlicht, laut dem die nächste Version von Android nicht wie erwartet die Versionsnummer 5.0 und den korrespondierenden Süßspeisennamen Key Lime Pie trägt – sondern mit der Versionsnummer 4.4 ein weiteres Vierer-Release ist und KitKat heißen wird. Eine entsprechende Statue ist bereits auf dem Google-Campus aufgebaut worden.

android-kitkat-statue

Google hat obendrein bereits eine Landing Page für die neue Android-Version eingerichtet: Diese präsentiert einen Zeitstrahl der zurückliegenden Android-Versionen. Dass es sich bei KitKat wahrscheinlich um kein „Minor Release“ handelt, deutet der Satz „It’s our goal with Android KitKat to make an amazing Android experience available for everybody“ über dem Eintrag für Android 4.4 an.

android-4-4-kit-kat

Jener Satz kann etwas freier mit den Worten „Wir möchten, dass mit Android KitKat jedermann eine fantastische Nutzungserfahrung zur Verfügung steht“ übersetzt werden. Hier wird möglicherweise Larry Pages‘ auf der Google I/O geäußerte Intention referenziert, Android stärker auf Smartphones in Schwellen- und Entwicklungsländern zur Verfügung zu stellen – ein Vorhaben, dem auch Googles Project Loon Rechnung trägt, mit dem der Konzern Internetzugang per Heißluftballon in entlegene Regionen der Welt bringen möchte.

Denkbar ist dem Zusammenhang, dass Google als Flaggschiffgerät für Android 4.4 auch ein noch preiswerteres Nexus-Smartphone launchen will und/oder Android 4.4 noch einmal ressourcensparender werden wird als 4.3. Entsprechende Gerüchte, wonach die nächste große Android-Version auch auf Geräten mit 512 MB RAM sehr flüssig laufen wird, kursierten bereits im Juni.

Laut Sundar Pichai sind mittlerweile 1 Milliarde Android-Geräte aktiviert – ein Anlass, der die Verkündung dieser neuen Information erklären könnte. Interessant ist, dass Google mit KitKat erstmals einen Markennamen für seine fortlaufende Süßspeisen-Nomenklatur verwendet. Laut eines Google+-Postings sei der Keksriegel eine der Lieblingsspeisen im Android-Team.

kitkat-android-bar

Deswegen soll es auch eine Sonderedition von Nestlés Leckerei geben, auf der ein Andy abgebildet ist und dessen Käufer die Chance zum Gewinn eines Nexus 7 (2013) oder von Google Play-Guthaben erhalten. Auch die US-amerikanische Facebook-Fanpage von KitKat erstrahlt jetzt im KitKat/Android-Look und feiert die Verkündung der neuen Android-Version mit einem eigenen Posting sowie einem geänderten Profil- und Titelbild.

kitkat-android-facebook-fanpage

Des weiteren hat KitKat einen launigen Spot in seinen YouTube-Kanal eingestellt, der gekonnt den üblichen Gerätevorstellungs-Renderfilmchen-Pathos auf die Schippe nimmt:

Geniales Marketing – der Werbeeffekt für KitKat dürfte kaum zu beziffern sein.

Android KitKat [via Android @ G+]

Immer auf dem neuesten Stand zu Android sein und keine News verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung