Android 4.4.3 KitKat: Neuer Build KTU72B kommt Mitte April, soll Kamera-Bug beheben [Gerüchte]

Frank Ritter 9

Erneut ist die Rede von einem neuen Android-Build. Branchen-Insider LlabTooFeR plauderte gestern Abend auf Twitter aus, dass Google ein kleines Update für KitKat zu verteilen beabsichtigt. Der Rollout von Android KitKat in Version 4.4.3 soll in zwei bis drei Wochen erfolgen und in erster Linie einen grassierenden Kamera-Bug beheben. Das Update mit der Build-Nummer KTU72B wird intern bereits getestet.

Einige Besitzer aktueller Nexus- und Samsung Galaxy-Geräte klagen derzeit über abnorme Akkuverbrauchswerte. Grund dafür ist ein Bug in der Kamera-Software auf Geräten mit Qualcomm-Prozessoren, der in der Systemstatistik zum Akkuverbrauch unter der Bezeichnung „mm-qcamera-daemon“ auftaucht. Google arbeitet bereits seit Wochen an einem Fix, zuletzt wurde bereits ein anderer Android-Build mit der Versionsnummer KTU65 gesichtet. Nun berichtet Brancheninsider LlabTooFeR auf Twitter, dass ein neuer Build mit der Nummer KTU72B bereits getestet werde.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren

 

LlabTooFeR ist verantwortlich für die Maximus ROMs und verfügt bekanntermaßen über intimes Wissen aus den Kreisen von HTC. Mit ähnlichen Prognosen lag er in der Vergangenheit stets richtig, daher ist seinen Aussagen durchaus Vertrauen zu schenken.

Ob KTU72B auch die finale Buildnummer für das Android 4.4.3-Update ist, sei mal dahingestellt – im Testbetrieb können schließlich immer noch Bugs auffallen. Dass das Update aber mutmaßlich schon bei HTC aufschlug, ist ein gutes Zeichen. Das Update soll in zwei bis drei Wochen ausgerollt werden, wie LlabTooFeR gegenüber einer Twitter-Nutzerin angab.

 

Auch nicht näher definierte Probleme mit Sound und WLAN-Konnektivität sollen behoben sein.

 

Die Buildnummer, im vorliegenden Fall KTU72B setzt sich stets zusammen aus …

  • dem ersten Buchstaben für den Haupt-Android-Relese zusammen (in dem Fall K für KitKat)
  • dem zweiten Buchstaben, der die Branch beschreibt, also praktisch einen Code-Zweig (hier das T)
  • der dritte Buchstabe und die folgenden zwei Lettern zeigen das Kompilierungsdatum. Der erste Buchstabe zeigt ein Quartal an, wobei A dem ersten Quartal 2009 entsprach. Das hier verwendete U steht für das aktuelle Quartal. Die zwei folgenden Nummern zeigen den Tag in dem Quartal an, fortlaufend gezählt.
  • Der zuletzt verwendete Buchstabe besagt, ob eine Version an diesem Tag mehrfach kompiliert wurde. Ein A wird standardmäßig ausgelassen, das B steht in diesem Fall für den zweiten Kompilierungsversuch.

Anhand der Build-Nummer sehen wir also, dass es sich um einen KitKat-Build im Google-internen T-Zweig des Codes handelt. Der Build ist also der zweite Kompilierungsversuch vom 13. März 2014.

Habt ihr den Kamera-Bug bereits erfahren? Gibt es andere fiese Bugs, die ihr in Android 4.4.2 bemerkt habt? Sagt’s und – in den Kommentaren.

Quelle: LlabTooFer @ Twitter (2, 3) [via phoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung