Android 4.4.3: Netzbetreiber entfernt KitKat-Ankündigung, neue Hinweise auf baldige Freigabe

Kaan Gürayer 18

Volle Kraft zurück: Anfang der Woche hatte der US-Netzbetreiber Sprint für das Nexus 5 ein Update auf Android 4.4.3 angekündigt. Dieser Eintrag wurde aber nun wieder entfernt. Da die bei Sprint verkaufte Version des Nexus 5 baugleich mit der frei erhältlichen Variante ist, dürfte sich auch der globale Android 4.4.3-Rollout nun etwas verzögern. 

Android 4.4.3: Netzbetreiber entfernt KitKat-Ankündigung, neue Hinweise auf baldige Freigabe

Das Update auf Android 4.4.3, das bisher unter der Buildnummer KTU84F segelte, sollte sich hauptsächlich um die Behebung kleinerer Bugs und Probleme kümmern. Vor allem sei hier der ärgerliche Kamera-Bug angesprochen, der vielen Besitzern förmlich den Saft aus dem Akku saugte. Eine erste Übersicht der Änderungen, die Android 4.4.3 KitKat mit sich bringen wird, gab es bereits Ende März, allerdings konzentrierte sich diese Zusammenfassung auf das Nexus 5. Laut des mittlerweile gestrichenen Eintrags sollte das Nexus 5 (Test) bei Sprint mit dem Update den Zugang zu den LTE-Netzwerken Spark Band 26 und 41 erhalten, während die für die hiesigen Nutzer des Google-Smartphones interessanten Neuerungen nur schlicht unter „verschiedene Android-Updates“ (engl. „misc. Android Updates“) zusammengefasst wurden.

Auch wenn die Update-Meldung von der Sprint-Webseite wieder entfernt wurde, dürften wir dennoch nicht mehr allzu lange auf Android 4.4.3 warten. Denn mehrere neu aufgetauchte Hinweise deuten auf einen baldigen Release hin, möglicherweise sogar noch im Laufe des Monats April: Zum einen lief etwa die Google Play Edition des Sony Xperia Z Ultra (Test) bei seiner Bluetooth-Zertifizierung auf der Softwareversion „KTU72.S1.3013“, die mit Android 4.4.3 in Verbindung gebracht wird. Andererseits zeigt auch der Changelog der App „Google Edu Device Setup“ – die Anwendung soll die Verwaltung und Einrichtung von Tablets in Bildungseinrichtungen vereinfachen – schon den Support von Android 4.4.3 an. Google selbst bereitet also die eigenen Apps auf die Unterstützung von Android 4.4.3 vor, was ein untrügliches Zeichen dafür ist, dass das Update bald ausgerollt werden dürfte und wir uns nicht mehr lange gedulden müssen.

Natürlich halten wir euch auf dem Laufenden, sobald es neue Informationen zum Update gibt.

Wartet ihr bereits sehnsüchtig auf das Update? Und welche kleinen (oder großen) Bugfixes erhofft ihr euch von Android 4.4.3? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Quellen: Android Police, International Business Times

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung