Gut zwei Wochen vor der Google I/O hat Andy Rubin neue Zahlen zu Android-Smartphones und Tablets vorgelegt: Mittlerweile werden 900.000 Geräte pro Tag aktiviert. Die Million ist also nicht mehr weit entfernt.

900.000 aktivierte Geräte sind eine schöne Hausnummer – kurz vor dem vergangenen Weihnachtsfest hatte die Zahl noch bei 700.000, im Juni zuvor bei 500.000 gelegen. Die Zahl der aktivierten Geräte steigt also nach wie vor überproportional an. Bei Zukunftsprognosen halten wir uns vornehm zurück, dass Android aber die Marke von einer Million Aktivierungen am Tag in den nächsten Monaten erreicht, ist wohl absehbar.

Auf der Welt gibt es immer mehr Smartphones – Android ist nicht nur Teil dieser Entwicklung, sondern trägt maßgeblichen dazu bei, denn erst mit dem Google-Betriebssystem wurden Smartphones „demokratisiert“, also dank der Lauffähigkeit auf günstigerer Hardware auch neue Märkte für diese Geräte erschlossen. Man denke nur an die mobile Revolution in Kenia, die mit Smartphones aus dem Hause Apple alleine wohl kaum möglich gewesen wäre. Die Offenheit ist ein weiterer elementarer Vorteil von Android, denn dank des offenen Quellcodes kann das Betriebssystem auf beliebige Geräte angepasst werden; wenngleich man einschränkend feststellen muss, dass Google seine Hand über den Quelltext neuerer Version hält. Zudem muss ein Hersteller für die Inkludierung der offiziellen Google-Apps (also auch des Play Store) eine Lizenzierung von Google benötigt. In einigen Jahren wird es wohl keine „Dumbphones“ bzw.„Featurephones“ mehr geben – für diese Ära ist Google dank Android bereits jetzt bestens gerüstet.

In weiteren Meldungen gab es kurzzeitig Gerüchte, nach denen Andy Rubin Google verließe. Diese dementierte der Android-Chef aber schnell.

Bleibt uns nur, dem Android-Team unsere Glückwünsche auszurichten. Wir freuen uns – auf die bevorstehenden Neuerungen in Jelly Bean, spannende neue Geräte aus allen Preisklassen und natürlich auch über eine wachsende Zielgruppe für unser Online-Magazin.

[via The Verge]