Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 28/2014)

Andreas Floemer

Bevor heute Abend die deutsche Elf um 21 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit im Finale der Fußball-WM in Rio de Janeiro gegen Argentinien antritt, fassen wir noch die wichtigsten Geschehnisse der Android-Welt der ausgehenden Kalenderwoche 28 für euch zusammen. Wie üblich ist unser androidnext-Wochenrückblick in Form einer Top 5+5-Liste aufbereitet.

Die meistgelesenen androidnext-Artikel der Woche

Im Zuge der Google I/O-Keynote wurde die neue Funktion für den günstigen HDMI-Stick Chromecast vorgestellt. Nur wenige Wochen später steht sie für einige ausgewählte Geräte zur Nutzung bereit: die Rede ist vom Screen-Mirroring, mit dem Bildschirminhalte von Smartphone oder Tablet direkt auf den Fernseher übertragen werden können.  Platz 5 für diese Meldung.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren

chromecast-sdk

Platz 4 belegt die Schlappe, die Motorola vor dem Mannheimer Landgericht einstecken musste. Das Gericht hat aufgrund einer Patentverletzung ein Verkaufsverbot einiger Geräte des US-amerikanischen Herstellers angeordnet. Das Ganze ist allerdings noch nicht rechtskräftig, sodass der Verkauf von Moto G und X erst einmal weitergeht.

Kurioserweise schafft es auf der anderen Seite die kurzzeitige Verfügbarkeit des Moto G 4G, also der LTE-Version des Preis-/Leistungsbrechers, im deutschen Orange-Shop auf Platz 3 unserer meistgelesenen Artikel. Flächendeckend wird es laut Motorola ab dem 21. Juli erhältlich sein.

Auf dem 2. Platz hat sich unser umfangreicher und natürlich lesenswerter Test des HTC One mini 2  positioniert.

Den Pokal beziehungsweise 1. Platz holt sich unser Artikel über den Marktstart des Xiaomi Mi3 in Indien. Einerseits kurios, da unsereines es importieren müsste, andererseits ist das Gerät recht interessant, denn es besitzt Spezifikationen, die denen des Nexus 5 (Test) sehr ähneln. Allerdings wird es für lediglich 185 Euro feilgeboten. Außerdem sieht es gar nicht so verkehrt aus und besitzt zudem einen 3.050 mAh-Akku.

Was die androidnext-Redaktion bewegt hat

Abgesehen von den meistgelesenen Artikeln gab es noch eine Reihe Themen, die wir aus redaktioneller Sicht für relevant betrachten. In loser Reihenfolge hier fünf weitere Artikel, die nicht in unserer Wochenzusammenfassung fehlen dürfen.        

An dieser Stelle sei zu allererst unser Test des Moto E erwähnt, den wir am Freitag veröffentlicht haben.

Google arbeitet an einer Methode zur Sicherung und Wiederherstellung von Apps und deren Daten via Play Store. Der Nutzer soll damit besser bestimmen können, welche Apps auf sein neues oder frisch geflashtes Gerät geladen werden sollen – inklusive entsprechender Daten, die in der Google Cloud gesichert wurden. Bislang wurde es nicht offiziell vorgestellt. Dass Google an einer besseren Backup-Lösung für Apps entwickelt, bestätigt jedoch dieses Video:

Für Neugierige Nexus 4-Besitzer bestimmt interessant: Die Android L Developer Preview wurde auf das 2012er Google-Phone portiert und soll recht stabil laufen. Dennoch darf nicht vergessen werden: Android L besitzt derzeit weiterhin nur den Entwicklungs-Status einer Vorab-Version.

Damit die Zeit bis zum großen WM-Finale schneller vorbei geht, kann man sich noch das ein oder andere neue Game zu Gemüte führen. Hier sei beispielsweise das frisch im Play Store eingefahrene Jump `n Run-Abenteuer Leo’s Fortune zu empfehlen.

Ein britisches Unternehmen namens This Place hat mit Google Glass, einem Gerhirnwellen-Sensor und einer Software demonstriert, dass es bereits jetzt – zumindest im Ansatz – möglich ist, Geräte per Gedanken zu steuern. MindRDR, so heißt die Lösung, erkennt derzeit zwar nur zwei Befehle, „Ja“ und „Nein“, doch man hat bereits weitere Hirnströme entdecken können, die sich mit Anweisungen belegen lassen können.

So viel zu unseren Android-Charts. Abschließend weisen wir noch auf einen netten Deal hin, der noch an diesem Wochenende gültig ist: Beim Anbieter Phonex erhält man zum Preis von 7,95/Monat einen monatlich kündbaren Mobilfunkvertrag, bei dem 250 Freiminuten, 250 SMS und 500 MB Datenvolumen (vor Drosselung) enthalten sind.

Das war’s auch schon. Wir wünschen einen guten Start in die neue Woche und ein spannendes Spiel,

Euer Team von androidnext

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung