Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 38/2013)

Amir Tamannai 8

Kurz bevor die Wahllokale schließen und sich dieser für unsere Demokratie ach so wichtige Sonntag dem Ende zuneigt, schauen wir zurück auf die Dinge, die die Welt nämlich wirklich bewegt haben in der vergangenen Woche: Unsere wöchentlichen Charts berichten von 100 Dingen, die iOS im Gegensatz zu Android nicht kann, vom Nexus 5 und dem Nexus 7 (2013), aber auch vom ersten Cyanogen-Smartphone, zwei interessanten ASUS-Geräten und dem Tegra 4 von NVIDIA.

Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 38/2013)

Leser-Top 5

Vor dem mit Android 4.4 betriebenen Nexus 5 kommt Android 5 — zumindest in unserer Hitparade: Auch wenn bis zur Android-Version mit der nächsten einstelligen Ordnungsnummer unter Umständen noch einige Wahlen stattfinden werden, hat ein Konzeptvideo, das feine Ideen und Wünsche für Android 5 zeigt, es in der vergangenen Woche locker über die 5-Prozent-Hürde in den Reigen der meistgelesenen Artikel auf androidnext.de geschafft.

Jetzt aber: Das Nexus 5, das Google uns hoffentlich Mitte Oktober zusammen mit Android KitKat präsentieren wird, rennt mit einem schnellen Qualcomm Snapdragon 800 — das suggeriert wenigstens ein Eintrag in der Datenbank des GFX-Benchmarks. Auch wenn diese Information mit Vorsicht genossen werden sollte, rangiert sie auf Rang 4 der Hitparade.

Platz 3: Kollege Floemer hat sein Review-Debüt bei androidnext gegeben und das gleich mit einem hervorragenden Testbericht zum aktuellen 7 Zoll-Tablet von Google: Das Nexus 7 (2013) schneidet darin gut ab und heimst ordentliche 4,4 von 5 Punkten ein.

Und nochmal das Nexus 5: Auf Basis der diversen Leaks, die bereits durch das Netz geistern, hat ein Nutzer ein dreh-, schwenk und zoombares 3D-Modell des kommenden Google-Smartphones gebastelt, dass man sich ganz unkompliziert im Browser ansehen kann. Ergebnis: Zweitstärkster Artikel im Parlament in den Charts.

Eindeutiger Wahlsieger mit den mit Abstand meisten Stimmen auf Platz 1 ist aber der ewige Kampf zweier Systeme: Ganze 100 Dinge, die iOS auch in der Version 7 im Gegensatz zu Android nicht kann, haben die Wahlkämpfer von The Droid Effect sowohl in einer Liste, als auch einem kompakten Video zusammengetragen.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren.

Fünf Empfehlungen der Redaktion

Regieren können in Deutschland meist nur zwei oder mitunter auch drei Parteien, in den androidnext-Charts ist lediglich Platz für 5 Top-Artikel. Und so drohen viele kleinere Meldungen auf der Strecke zu bleiben — weswegen wir weitere Meldungen, Schwerpunkte und Kommentare an dieser Stelle auch noch einmal zur Lektüre empfehlen möchten:

Wie immer an erster Stelle unsere Elefantenrunde, auch bekannt als blub!: In Ausgabe 49 geht es um GTA V, Das LG G Pad 8.3, das HP Slate 7 Extreme, Angry [link id=2142134]Birds Star Wars 2, Reaper und den Tegra 4.

Cyanogen wird eine richtige Firma, die gleichnamige Mod eine richtig professionelle OS-Alternative und das OPPO N1 das erste CM-Smartphone — bereits am Montag wird es in Peking vorgestellt. Alle Hintergrundinfos zum Projekt und zu Cyanogen Inc. haben wir ebenfalls für euch.

ASUS hat in der vergangenen Woche für ordentlich Wirbel gesorgt: Erst wird das neue Padfone Infinity A86 mit Snapdragon 800 vorgestellt, dann erfahren wir dass es das Smartphone aus dieser Kombo diesmal auch einzeln zu kaufen geben wird — und das Ganze zum recht günstigen UVP von 549 Euro (die Kombo mit Tablet wird 799 Euro kosten). Außerdem wird das neue Transformer Pad TF701 mit Tegra 4 an Bord für ebenfalls erschwingliche 499 Euro inklusive Tastaturdock erhältlich sein. Vorbildliche Preispolitik der Taiwaner, so gewinnt man Wählerstimmen Kundenherzen.

Apropos Transformer TF701: Wir konnten den darin verbauten Tegra 4-Chipsatz von NVIDIA auf einem Vorseriengerät bereits benchmarken. Im Ergebnis ist der Tegra 4 sehr schnell, wenn auch etwas langsamer als der Snapdragon 800.

Und apropos Tegra 4: HP hat ein auf dem von NVIDIA jüngst vorgestellten Referenzdesign in Form des Tegra Note basierendes 7 Zoll-Tablet präsentiert: Das HP SLate 7 Extreme kommt zwar nur mit HD-Auflösung, dafür aber eben mit NVIDIAs-SoC und zum Hammerpreis von 199 Euro. Wieso will bei so günstigen Euro-Preisen die AfD eigentlich noch die D-Mark wieder?

Das waren unsere Wahlempfehlungen zum Sonntag. Jetzt allen, die gewählt haben, viel Spaß beim Ergebnisse-Schauen und allen, die das nicht interessiert, einen besinnlich-herbstlichen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung