Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 38/2014)

Andreas Floemer

Und eine weitere September-Woche rast dem Ende entgegen. Auch wenn in der ausgehenden Kalenderwoche 38 keine größeren Tech-Messen oder Events irgendeiner Art veranstaltet wurden, gab es eine Reihe interessanter und relevanter Themen, die wir an dieser Stelle in aller Kürze zusammenfassen. Den Anfang machen die meistgeklickten Artikel der Woche, gefolgt von Themen, die wir aus redaktioneller Perspektive für erwähnenswert erachten. Los geht’s.

Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 38/2014)

Die meistgelesenen androidnext-Artikel der Woche

Das Galaxy Note 4 ist zwar noch nicht auf dem Markt erhältlich, allerdings haben die Experten von DisplayMate den 5,7 Zoll WQHD-Screen des neuen Samsung-Phablets schon einmal näher unter die Lupe genommen und sind voll des Lobes. Platz 5 für den Galaxy Note 4-Display-Test.

Auf Platz 4 unserer Charts dreht es sich um das Nexus 5 und dessen mögliches baldiges Ende. Laut eines kanadischen Mobilfunkbetreibers wird das Google-Phone nicht mehr produziert, im deutschen Play Store ist die beliebte schwarze 32GB-Variante nicht mehr im Angebot. Kein Wunder, wird doch in den kommenden Wochen neue Nexus-Hardware mitsamt Android L erwartet.

Platz 3: Eines der IFA Highlights 2014 ist Sonys Xperia Z3 Compact, das mit seinen vergleichsweise handlichen Abmessungen High End-Ausstattung und einen dicken 2.600 mAh-Akku besitzt. Ein erster Akkutest attestiert dem kleinen Oberklasse-Smartphone eine stattliche Ausdauer. Das Z3 Compact ist übrigens bereits vorbestellbar.

Ganz ohne das Phänomen iPhone 6 beziehungsweise iPhone 6 Plus geht es auch bei uns nicht. In unserem iPhone 6-Artikel dreht es sich aber um einen Größenvergleich mit aktuellen Android-Phablets, wie dem Huawei [link id=2134008]Ascend Mate 7, das einen 6 Zoll-Screen besitzt. Trotz gleicher oder größerer Bildschirmdiagonale sind viele Geräte aber dennoch kompakter als Apples Gerät. Platz 2 für unseren „Bezel-Bomber“-Artikel.

Auf das oberste Treppchen der meistgelesenen Artikel, sprich: Platz 1, schafft es ein erster Blick auf die Google Play Store-App im Material Design. Es handelt sich angeblich nur um frühe Screenshots der nächsten Play Store-Version, dennoch ist in diesen erkennbar, was uns an großen optischen Änderungen bevorsteht. Nicht zu vergessen: Es gibt weitere Hinweise auf eine bessere Backup-Funktion.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren.

Was die androidnext-Redaktion bewegt hat

Kommen wir zu Teil 2 der androidnext-Wochencharts. Hier listen wir aus unserer Sicht weitere relevante Themen auf, die es nicht in die (laut Google Analytics) meistgeklickten Artikel geschafft haben.

Dank eines Hacks sind Android-Apps auf allen Plattformen nutzbar – und zwar ohne Einsatz eines SDKs oder Emulatoren. Der Entwickler Vlad „Vladikoff“ Filippov hat Googles spezielle Laufzeitumgebung ARC, die offiziell nur für Chrome OS entwickelt wurde, modifiziert. So lassen sich Android-Apps nativ auch auf Windows, OS X und Linux ausführen.

Googles Plattform Android One ist offiziell an den Start gegangen – vorerst zwar nur in Indien, weitere Länder werden allerdings folgen. Zudem haben sich weitere Hardware-Partner wie HTC, ASUS, Lenovo und Co. zum Programm hinzugesellt. Laut Android- und Chrome-Chef Sundar Pichai wird es Android One-Geräte auch für das Mittelklasse-Segment geben.

Mit Android L wird unsere mobile Lieblingsplattform sicherer was den Zugriff auf sensible Daten angeht. Denn unter der kommenden Android-Iteration wird die Datenverschlüsselung ab Werk aktiviert sein.

Der in den USA äußerst beliebte Video-On-Demand-Dienst Netflix ist endlich auch in Deutschland verfügbar und erweitert das Streaming-Angebot. Für Interessenten ist der erste Monat kostenlos. Wir haben uns die offizielle Netflix-Android-App auch schon einmal näher angesehen.

Lohnt sich der Kauf der im Zuge der IFA 2014 vorgestellten Geräte wie Note 4, Sony Xperia Z3 und Co.? Wir haben die neuen Produkte mit ihren Vorgängern in Sachen Ausstattung verglichen – letztlich kann man durch den Griff zum Vorjahresmodell teils mehrere hundert Euro sparen.

Gewinnspiel

Ein Hinweis in eigener Sache: Wir haben zusammen mit BASE eine Aktion lanciert, bei der der Gewinner eine Drohne im Wert von über 1.000 Euro sein Eigen nennen darf. Alle Details zur Aktion findet ihr in unserem Ankündigungs-Artikel „Zeig uns deine Stadt“.

Video-Drohnen-Challenge_Final

Das war’s auch schon wieder. Euch ein entspanntes restliches Wochenende und bis nächste Woche,

Euer Team von androidnext


Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung