Android-Design: Google-Entwickler beteuert, dass Slide-Out-Navigation bestehen bleibt

Tuan Le 1

Vor kurzem sorgten Fotos eines Nexus 7, angeblich versehen mit der neuen Google Mail-Applikation, für Furore. Insbesondere das Fehlen der Slide-Out-Navigation stellte für viele Nutzer die fragwürdigste Änderung dar, vor allem da diese auch in der neuesten Version der Google+-App fehlt. Roman Nurik, Entwickler bei Google, wurde die allgemeine Unruhe in der Nutzerschaft um den Leak wohl zu viel: er dementierte nun vehement, dass der Navigation Drawer verschwinden werde.

Normalerweise halten sich die Entwickler zurück, was das Kommentieren von Leaks angeht. Roman Nurik, als Entwickler der zwei populären Apps DashClock und Muzei und bei Google angestellter Entwickler tat dies nun aber in der G+-Community Android Designers. Die kürzlich gesichteten Spyshots zu einer Gmail-App ohne seitlich „hereinwischbare“ Leiste (Navigation Drawer) seinen unglaubwürdig. Implizit bestätigte er damit, dass solche Leisten weiterhin zum Holo UI und damit zum Android-Standard gehören würden. Da die Gruppe selbst nicht öffentlich einsehbar ist, lieferte Paul Burke dankenswerterweise einen Screenshot von Nuriks Statement:

Roman nurik statement

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren

Nicht nur, dass der Navigation Drawer laut Nurik also nicht in absehbarer Zeit verschwinden wird: Zugleich bezeichnet er den Leak indirekt als einen Fake durch die Bemerkung, dass ein solches Mock-Up sehr leicht von jedermann angefertigt werden könne. Nurik kennt sich hier natürlich bestens aus, nicht nur weil er als Google Dev vermutlich Einblick in die Entwicklung hat, sondern zugleich verantwortlich für das Pencil Project ist, mit dem man ohne jegliche Programmierkenntnisse Mock-Ups von neuen Applikationen erstellen kann.

Die Diskussion um kommende Veränderungen in der Design-Sprache von Google bricht durch das Statement von Nurik allerdings nicht ab, wird vielmehr sogar noch angeheizt. Schließlich geht es mittlerweile nicht mehr nur um die reine Optik, sondern eben um konkrete Bedienelemente wie den Navigation Drawer. Das seitlich ausfahrbare Menü musste vor einiger Zeit bereits in der Facebook-App weichen und auch die neue Google+-Applikation zeigt mit einer Wischgeste von rechts lediglich neue Benachrichtigungen anstelle der Einstellungen an. Daher erschien es nicht abwegig, dass die Veränderung von Google in der kommenden Android Version, aktuell noch als Project Hera gehandelt, in den Design-Richtlinien für die Entwickler obligatorisch gemacht werden könnten.

Navigation-Bar-Youtube-Google-Play-Gmail

Da Nurik nun aber das Verschwinden des Navigation Drawer dementiert, könnte die aktuelle Oberfläche von Google+ nur als Zwischenlösung gedacht sein und eine sinnvollere Implementierung mit dem nächsten Update gefunden werden. Bei der Google Mail-Applikation handelt es sich aber wohl entweder um einen Fake oder eine bereits verworfene Testversion. Dennoch haben die Leaks eine weitreichende Diskussion ausgelöst, ob dieses ausfahrbare Menü überhaupt sinnvoll ist. Gerade für Einsteiger sind jederzeit sichtbare Symbole, wie sie in der Action Bar zu finden sein sollten, um einiges intuitiver.

Seid ihr für oder gegen den Navigation Drawer? Welches Bedienkonzept ist eurer Meinung nach für die Google-Apps am besten geeignet? Schreibt uns eure Meinung wie immer in die Kommentare.

Quelle: Android Designers @ Google+ [via Paul Burke @Google+]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung