Android: Google mit mehr App-Downloads als Apple, Umsätze steigen auch

Tuan Le 13

Aktuelle Statistiken über die Anzahl der App-Downloads und Umsätze von Anwendungen verzeichnen einen weiteren Sieg für Android gegen den ewigen Rivalen iOS. Nachdem Android vor kurzer Zeit Apple auch bei den Tablets überholt hat, muss iOS laut App Annie weiter einstecken und verliert aufgrund steigender Downloadzahlen bei Android an Dominanz auf dem Markt für mobile Apps. Sogar bei den Umsätzen durch kostenpflichtige Apps und In-App-Käufen scheint Google Boden wettzumachen.

Android: Google mit mehr App-Downloads als Apple, Umsätze steigen auch

Die größere Appvielfalt unter iOS ist seit jeher eines der Argumente gewesen, auf welches Befürworter der Konkurrenz besonders stolz gewesen sind. Mittlerweile bröckelt das Pro-iOS-Argument allerdings, denn die Anzahl der heruntergeladenen Applikationen ist schon seit letztem Quartal bei Google deutlich höher als bei iOS, sodass mangelnde App-Vielfalt unter Android kaum kritisiert werden kann. Was bislang allerdings ein massives Problem für Android gewesen ist, sind die recht geringen Einnahmen: Der letzten Statistik aus dem 3. Quartal 2013 zufolge, waren die Erträge für Entwickler bei iOS-Apps um 130 Prozent höher als bei Applikationen für Android. Obwohl Android also bei der Anzahl der Downloads vor Apples mobilem OS liegt, erscheint Google Play als Plattform für Entwickler finanziell noch nicht so attraktiv wie iTunes. Folglich werden die hohen Downloadzahlen bei Google Play bislang primär durch kostenlose Apps generiert.

Google-Play-Statistik-Downloadzahlen-Q1-2014

Das scheint sich aktuell allerdings deutlich zu ändern, und zwar nicht erst seit dem vergangenen Quartal - schließlich erzielten iOS-Applikationen vor einigen Jahren noch 400 Prozent mehr Umsatz als die Apps aus dem Google Play Store, sodass eine Differenz von 130 Prozent schon einen Schritt nach vorne darstellte. Im ersten Quartal 2014 ist nun bei iOS eine weitere Reduktion des Vorsprungs gegenüber Android auf nur noch 85 Prozent mehr Umsatz zu verzeichnen. Während die hohen Downloadzahlen durch Wachstumsmärkte zu erklären sind - allen voran Mexiko, mit einem Wachstum des mobilen Marktes um 75 Prozent im vergangenen Jahr - ist der Anstieg bei den Umsätzen vor allen Dingen dem US-amerikanischen mit einem Anstieg um 55 Prozent und dem englischen Markt mit einem Anstieg um 35 Prozent zu verdanken.

Google-Play-Statistik-Einnahmen-Q1-2014

Hauptsächlich sind Spiele für die steigenden Umsätze im Google Play Store verantwortlich - dazu zählen nicht nur kostenpflichtige Games, sondern allen voran auch die Freemium-Titel, was bei Titeln wie Clash of Clans mit 650.000 US-Dollar Umsatz pro Tag kaum verwunderlich ist. Clash of Clans wird auch vor allen Dingen in den USA als die treibende Kraft hinter den steigenden Umsätzen benannt, nachdem um das Spiel dank eines Werbespots beim Superbowl ein regelrechter Hype entstand. Bei den Statistiken für iOS sind indes keinerlei überraschenden Veränderungen bei den Downloadzahlen oder den Umsätzen zu beobachten. Obwohl in China die iOS-Umsätze um 70 Prozent anstiegen, veränderten sich die Platzierungen in den Länder-Rankings weder bei den Downloadzahlen noch den Umsätzen bei iTunes. Während iOS also ein wenig zu stagnieren scheint, befindet sich der Markt für Android-Anwendungen weiterhin im Aufschwung. Diese Entwicklung könnte den Android-Nutzern zukünftig mehr qualitativ hochwertige Applikationen bescheren, wenn weitere Unternehmen das OS als investitionswürdige Plattform erkennen.

Seid ihr mit der App-Qualität unter Android zufrieden? Wie viel Geld investiert ihr bei Google Play und wofür? Sagt es uns in den Kommentaren.

Quelle: App Annie [via techcrunch]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung