Android: Laut Dokumentation vor dem iPhone ohne Touch-Funktionalität

Tuan Le 11

Im Zuge der Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung tritt aktuell immer stärker die Frage in den Vordergrund, welchen Einfluss das iPhone auf die Entwicklung von Android hatte. Hiroshi Lockheimer verteidigte zuletzt nicht nur Samsung, sondern vielmehr Google und Android im Allgemeinen gegen Plagiatsvorwürfe seitens Apple. Eine als Beweismaterial von Google vorgelegte Dokumentation zeigt allerdings nun, dass zumindest die Touchscreen-Funktionalität wohl erst durch das iPhone ihren Weg zu Android fand.

Android: Laut Dokumentation vor dem iPhone ohne Touch-Funktionalität

Zugegeben, im Grunde genommen ist es kein Geheimnis, dass vor dem ersten iPhone Touchscreens kaum Verwendung fanden. Handys und PDAs wurden entweder über eine Hardware-Tastatur oder einen Stylus bedient und erst mit der Einführung von iOS gab es eine benutzerfreundliche Software-Oberfläche auf mobilen Geräten, die speziell für die Touchbedienung ausgelegt worden ist. Interessant sind die Angaben aus der Google-Dokumentation aus dem Jahre 2006 dennoch, da Dianne Hackborn, Entwicklerin bei Google, ausgesagt hatte, dass Google nicht nach dem iPhone neu anfangen musste, sondern mit einem Smartpone-Prototypen, der Grundlage für das HTC Dream, bereits einen Kandidaten mit Touchscreen und Tastatur parat gehabt hätte.

htc-dream

Die Konzepte für das HTC Dream mögen vielleicht zu jenem Zeitpunkt bereits vorgelegen haben, aber eine Touchbedienung war von der Android-Software her auf jeden Fall nicht vorgesehen, wie es in der Dokumentation heißt: „Touchscreens will not be supported.“. Selbst wenn also bereits Touchscreen-Geräte wie das HTC Dream von Google in Erwägung gezogen wurden, wurden die Grundlagen in der Software erst nach dem Release des iPhones gelegt. Ebenso findet sich in der Dokumentation der Vermerk, dass Android mit Hardware-Tasten im Sinn entwickelt worden sei, wenngleich einer Verwendung von Touchscreens „in the future“, also in Zukunft, nichts im Wege stehe. Angeklungen ist die Touchbedienung also in der Planung von Google zwar schon vor dem iPhone, doch der Release des Konkurrenzgerätes hat das Zeitfenster von „in Zukunft“ wohl augenblicklich in „so schnell wie möglich“ geändert.

Home-Dokumentation-android-google-iphone

In der Dokumentation enthalten sind zum größten Teil nur sehr triviale Eigenschaften von Android, etwa über die Funktionsweise der Telefon-Applikation, des Kalendars und weiteren Stock-Applikationen. Ebenso werden aber viele Features beschrieben, die man noch heute von Android kennt - etwa den charakteristischen App-Drawer mit sämtlichen Applikationen, Widgets auf dem Startbildschirm sowie sogar die Benachrichtigungsleiste, von der man immerhin auch behaupten könnte, dass Apple sie unverfroren übernommen hat. Einerseits belegt die Dokumentation zwar den Umstand, dass die Touchbedienung erst mit dem iPhone für Google zu einer Priorität wurde, allerdings schon vor der Vorstellung des iPhones ausreichend eigene Kernmerkmale des Systems vorhanden gewesen sind, die Android bis heute prägen.

Haltet ihr iOS für eine wichtige Inspirationsquelle für Android  –oder ist es (mittlerweile) nicht doch eher anders herum? Eure Meinungen und Gedanken in die Kommentare.

Hier das vollständige Dokument:

Quelle: RecodeBild: Steve Troughton-Smith

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung