Android-Versionen im Februar: Jelly Bean dominiert weiter, KitKat im Kommen

Rafael Thiel 4

Wie gewohnt liefert Google am Anfang eines jeden Monats aktuelle Zahlen zur weltweiten Verteilung seines mobilen Betriebssystems Android. Die Statistik zeigt einmal mehr die bereits bekannte Entwicklung: Die aktuellste Android-Version, namentlich Android 4.4 Kitkat, kann ebenso wie Jelly Bean leicht zunehmen, während Iterationen vor der Jelly Bean-Ära einen schwindenden Nutzerstamm vorweisen.

Eigentlich gedacht als Information für Entwickler, bietet die Statistik aus dem Developers Dashboard auch für Otto-Normal-Nutzer einen interessanten Einblick in die Verteilung der relevanten Android-Versionen ab 2.2 Froyo. Da Entwickler vor allem daran interessiert sind zu wissen, für welche Zielgruppe sie ihre Applikationen entwickeln respektive anpassen müssen, werden für die Statistik lediglich die aktiv durchgeführten Besuche in Googles Distributions-Plattform, dem Play Store, gewertet. Dabei fließen stets die Besuche im Zeitraum von sieben Tagen vor der Veröffentlichung der Statistik in die Wertung mit ein.

android-versionen-februar-2014

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren

Wie an den Diagramm unschwer zu erkennen ist, dominiert mit 62 Prozent weiterhin Jelly Bean die Versionsverteilung und kann seine Führungsposition im Vergleich zum Vormonat sogar noch leicht ausbauen. Dies ist wenig überraschend, da das bereits Mitte 2012 vorgestellte Android 4.1 bis einschließlich 4.3 unter dem Geleebohnen-Label laufen, trotz unterschiedlicher Versionen und API-Levels. Erfreulich ist zudem der anhaltende Schwund der „veralteten“ Versionen Ice Cream Sandwich, Gingerbread und Froyo.

Version Codename API-Level Verteilung Änderung ggü. Vormonat
2.2 Froyo 8 1,2 % - 0,1 %
2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread 10 19,0 % - 1,0 %
3.2 Honeycomb 13 0,1 % +/- 0 %
4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich 15 15,2 % - 0,9 %
4.1.x Jelly Bean 16 35,3 % - 0,2 %
4.2.x 17 17,1 % + 0,8 %
4.3 18 9,6 % + 0,7 %
4.4 KitKat 19 2,5 % + 0,7 %

Das erst im November letzten Jahres vorgestellte Android 4.4 KitKat hat es bis dato auf 2,5 Prozent der ausgewerteten Geräte geschafft – Tendenz steigend. Schließlich dürfte der Anteil an Geräten mit Android 4.4 KitKat in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter und vor allem schneller steigen: Einerseits arbeiten die meisten Hersteller daran, zumindest einen Teil ihres Portfolios mit KitKat zu bestücken; des Weiteren stehen nach dem Mobile World Congress in Barcelona diverse Flaggschiff-Modelle in den Startlöchern, die neben aktuellster Hardware selbstredend auch aktuellste Software bieten.

Google forciert zwar derzeit zunehmend vom Betriebssystem losgekoppelte Updates über den Play Store und die Play Services, dennoch wird mit einer neuen Android-Version stets auch ein erweiterter Funktionsumfang nebst neuem API-Level präsentiert, weswegen diese Informationen für Entwickler durchaus eine Rolle spielen – und uns einen interessanten Einblick ermöglichen.

Quelle: Android Developers Dashboard [via MobileGeeks]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung