Android-Versionsverteilung: Jelly Bean auf über 50% aller Geräte

Andreas Floemer 8

Neuer Monat, neue Zahlen zur Android-Verteilung – und diese gegen Ende Oktober gesammelten Daten zeigen auf, dass die drei Jelly Bean-Versionen, also 4.1.x, 4.2.x und 4.3 auf mittlerweile über 50 Prozent aller Geräte installiert sind. Trotz dieser recht positiven Entwicklung bleibt Android 2.3.x Gingerbread weiterhin stark vetreten.

Android-Versionsverteilung: Jelly Bean auf über 50% aller Geräte

Hinweis: Google zählt seit April dieses Jahres nur noch die aktiv durch den Nutzer getätigten Besuche im Play Store – automatische Verbindungsaufnahmen, sagen wir durch im Hintergrund laufende Updates, zählen nicht dazu. Ferner fließen seit Kurzem nur noch Geräte in die Statistik ein, auf denen Android 2.2 und neuer läuft – ältere Versionen sind mit dem Marktplatz nicht kompatibel und fallen raus. Noch im August belief sich die Anzahl dieser älteren Geräte noch etwa 1,3 Prozent. Die hier abgebildeten Daten sind in einem Zeitraum von 7 Tagen mit dem ersten November als letzten Messungstag gesammelt worden.

Im Vergleich zum Vormonat konnte Android Jelly Bean 4.1 bis 4.3 um beinahe vier Prozentpunkte zulegen (48,6 Prozent im Vormonat), was nicht sonderlich viel ist, aber einen konstantes und gesundes Wachstum signalisiert. Kritisch hervorzuheben sei jedoch, dass die aktuellste der drei Jelly Bean Versionen – namentlich 4.3 – lediglich auf 2,3 Prozent aller Android-Geräten installiert ist – und das, obwohl diese Iteration bereits seit Juli dieses Jahres – also gut drei Monaten – im Umlauf ist. Die beinahe anderthalb Jahre alte Version Android 4.1 ist auf 37,7 Prozent aller Devices zu finden, 4.2 ist auf 12,5 Prozent aller Androiden beheimatet. Summa summarum entspricht dies 52,1 Prozent „Marktanteil“ für Jelly Bean.

android-verteilung-oktober-2013-1

Auch wenn auf dem Großteil aller aktiv genutzten Android-Geräte nun Jelly Bean installiert ist, findet man das in die Jahre gekommene Android 2.3.x Gingerbread immer noch auf 26,3 Prozent (gegenüber 28,5 Prozent im Vormonat) der auf dem Markt befindlichen Geräte, was für  – je nach Versionsnummer – ein zwei bis drei Jahre altes OS schon enorm ist. In diesem Kontext sei erwähnt, dass Android 2.3 Gingerbread bereits im Dezember 2010 Premiere feierte, die letzte Gingerbread-Version 2.3.7 wurde im September 2011 eingeführt. Auch Android 4.0.3 bis 4.0.4 Ice Cream Sandwich ist übrigens noch auf stattlichen 19,8 Prozent aller Android-Devices vertreten, nimmt aber stetig ab – im Vormonat lag die Verbreitung noch bei 20,6 Prozent. Die älteste in den Statistiken erwähnte Version ist Android 2.2 Froyo, die einen marginalen Anteil von 1,7 Prozent (2,2 Prozent im Vormonat) verzeichnen kann.

Version Codename API-Level Anteil
2.2 Froyo 8 1,7 %
2.3.3 – 2.3.7 Gingerbread 10 26,3 %
3.2 Honeycomb 13 0,1 %
4.0.3 – 4.0.4 Ice Cream Sandwich 15 19,8 %
4.1.x Jelly Bean 16 37,3 %
4.2.x Jelly Bean 17 12,5 %
4.3 Jelly Bean 18 2,3 %

 

Android 4.4 ist angesichts dessen, dass die neue Iteration erst am vergangenen Donnerstag vorgestellt wurde, noch nicht in den Statistiken vertreten. Das Nexus 5 als einziges Gerät, das diese Version ab Werk installiert hat, ist gerade erst auf den Markt gekommen und befindet sich überwiegend noch in der Auslieferung. In ersten Statistiken wird KitKat somit erst im Dezember auftauchen, sobald das aktuelle Smartphone flächendeckend erhältlich ist und auch die anderen Nexus-Geräte mit der neuen Android-Geschmacksrichtung versehen sind.

Wie rasch sich Android 4.4 KitKat im Vergleich zu seinen Vorgängern verteilt, bleibt abzuwarten. Allerdings hat Google sich auf die Fahnen geschrieben, mit dieser Iteration die nächste Milliarde Menschen zu erreichen, indem die Hardwareanforderungen von KitKat reduziert wurden und Hersteller von Low End-Phones entsprechend auf diese aktuelle Version zurückgreifen können – bislang wurde von vielen Produzenten noch auf das die in die Tage gekommene Gingerbread gesetzt.

Quelle: Google Developers

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung