Anzeige

finanzblick: Beta-Test der Banking-App für Android gestartet

Amir Tamannai 10

Gute Banking-Anwendungen für Android sind weiterhin rar gesät und meistens nur von einzelnen Banken für ihre Kunden erhältlich; universelle Apps, die unter Umständen gleich mehrere Konten bei verschiedenen Kreditinstituten verwalten können gibt es kaum, schon gar nicht zum kleinen Preis. Im Rahmen eines Beta-Tests können interessierte Nutzer nun kostenlos eine neue Version der finanzblick-App ausprobieren.

finanzblick: Beta-Test der Banking-App für Android gestartet

finanzblick — Moment, gab es diese App nicht schon mal im Play Store? Richtig, gab es; die wurde aber im Oktober 2012 vom Entwickler vom Markt genommen, weil man auf das Nutzer-Feedback gehört hatte und sich in Ruhe der Optimierung der Anwendung widmen wollte. Das ist inzwischen weitgehend geschehen und so können neugierige Onlinebanker sich ab sofort beim Beta-Test für die generalüberholte finanzblick-App registrieren und diese schon vor dem offiziellen Re-Launch im Play Store ausprobieren.

finanzblick unterstützt beinahe alle deutschen Kreditinstitute, über 4.000 Banken. Somit sollte fast jeder, der Online-Banking am PC nutzt, das oder die selbst genutzten Institute auch in der App finden. Ist das jeweilige Konto erst einmal eingerichtet, so kann die App automatisch alle Buchungen kategorisieren, die Ausgaben und Einnahmen auswerten sowie entsprechende Budgets erstellen.

finanzblick-screens1

Erwähnenswert ist in jedem Fall, dass finanzblick die für Transaktionen notwendigen Daten nicht nur lokal auf dem Smartphone, sondern auch auf den eigenen Servern ablegt. Allerdings verspricht die Buhl Data Service GmbH, die hinter der App steht und auch schon diverse Software für WISO entwickelt hat, dass weder sie selbst noch Dritte Zugriff auf diese Daten haben und diese überdies verschlüsselt und pseudonymisiert gespeichert werden. In Sachen Sicherheit schützt außerdem eine sogenannte FIN (finanzblick Identifikations-Nummer) das eigene, passwortgesicherte Benutzerkonto.

finanzblick-screens2

Unter iOS hat das finanzblick-Pendant sich bereits einen Platz in der Riege der Must Have-Apps verdient und konnte in den einschlägigen Medien durchweg gute Rezensionen einheimsen; wir hoffen, dass auch die aktualisierte Version der Android-Anwendung zu ähnlichen Qualitätshöhe aufläuft. Ich habe mich bereits für einen Beta-Account angemeldet, um meine diversen Schweizer Schwarzkonten damit verwalten zu können (als Online-Redakteur kommt schon was rum …) und werde euch in den kommenden Wochen — spätestens, wenn die finale Version von finanzblick im Play Store aufschlägt — ausführlich berichten, wie gut die App geworden ist.

Hier geht’s zum finanzblick Beta-Test für Android

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung