Wie angekündigt hat Adobe heute die Entwicklung des Flash Players für Android eingestellt und bietet ihn nicht mehr zum Download für Geräte mit Android über einer Version von 4.0.x an. Nachdem weder iOS noch Windows Phone 7 das in die Jahre gekommene Medienformat und -Plugin unterstützen, ist Adobe Flash damit für die mobile Welt gestorben.

 

Android

Facts 

Zur Anfangszeit von Android wurde die Unterstützung für Adobes Medienstandard Flash, der damals seit knapp einem Jahrzehnt die Weblandschaft bunter gestaltete, noch als Werbemittel und Unterscheidungsmerkmal von anderen mobilen Plattformen genutzt. Als Technologie aus einer Zeit ohne allgegenwärtiges Smartphone konnte Flash ob seiner Schwerfälligkeit aber nie im mobilen Bereich Fuß fassen. Denn zum einen waren die Prozessoren früher Android-Smartphones nicht leistungsstark genug, komplette Flash-Webseiten ausreichend performant darzustellen, andererseits sah das Adobe keine Notwendigkeit darin, Flash-Inhalte an das Betrachten mit mobilen Browsern anzupassen. So war die teils beworbene Unterstützung für die Plattform unter Android ab Version 2.2 „Froyo“ selten mehr als ein Gimmick.

Während Android 4.1 „Jelly Bean“ schon gar keinen Flash-Player mehr erhielt, will Adobe sein System auf anderen Geräten langsam sterben lassen. So wird lediglich der entsprechende Download vom Google Play Store entfernt werden, schon installierte Versionen bleiben erhalten. Derzeit ist der Flash Player zumindest noch auf Geräten mit Android-Versionen zwischen 2.2 und 4.0 installierbar.

Download: Flash Player für Android (kostenlos)

Flash Player für Android (kostenlos) qr code

App-Entwickler, die in ihren Anwendungen Flash zum Beispiel zur Wiedergabe von Videos nutzen, sind nun gezwungen, alternative Standards zu verwenden. An deren Spitze stehen Webtechnologien, die unter dem Dachbegriff HTML 5 zusammengefasst werden, deren Fähigkeiten weit über die von Flash hinaus gehen und die jetzt schon von Google Chrome in der mobilen Version unterstützt werden.

Wir begrüßen diese Entwicklung, wenngleich sie erzwungen werden musste und ruhig schon früher hätte stattfinden sollen, und hoffen darauf, dass aus der fruchtbaren Asche des Flash Players ein starkes HTML 5 wachsen wird.

War die Unterstützung für Flash ein Argument beim Kauf eures Androiden? Oder surft ihr mobil nie auf Flash-Seiten und seid froh, dass die Ruckelorgien nun ein Ende haben? Nutzt die Kommentarfunktion für euren Nachruf!

Quelle: The Verge [via Android Authority]