GTA III: Android-Version des Spiele-Klassikers in Kürze verfügbar

Frank Ritter 3

Die Grand Theft Auto-Serie ist eine Instanz in der Video- und Computerspielewelt. Bislang hat sie es allerdings noch nicht auf die Android-Plattformen geschafft -- das ändert sich nun: Publisher Rockstar Games hat anlässlich des 10. Jubiläums von GTA III angekündigt, den ersten in 3D spielbaren Teil unter anderem auch für Android umzusetzen.

Neben dem iPhone 4S und dem iPad 2 wird GTA III auch für eine Reihe von Android-Geräten veröffentlicht – und zwar noch in diesem Herbst. Hier die Liste der Geräte, die Rockstar in seiner Newsmeldung angegeben hat:

  • Motorola Droid X2
  • HTC Evo 2
  • LG Optimus Speed/2X
  • Motorola Atrix
  • Samsung Galaxy S II
  • Acer Iconia
  • Asus Eee Pad Slider/Transformer
  • Motorola XOOM
  • Samsung Galaxy Tab 10.1

Da in der Auflistung diverse Tegra 2-Geräte aufgeführt sind, glauben wir, dass sich die Kompatibilitätsliste noch erweitern könnte. Wir wissen freilich bis jetzt noch nicht, ob GTA III überhaupt in Deutschland erscheint. Auf dem PC und Spielkonsolen gab es seinerzeit „nur“ eine geschnittene USK-18-Fassung, die den deutschen Jugendschutzgesetzen entsprach.

Trailer und Bilder gibt es leider noch keine, wir liefern solche aber bei Verfügbarkeit nach.

In der GTA-Reihe spielt man stets einen Gangster, der sich in der Hackordnung der lokalen Verbrechersyndikate hocharbeiten muss. Man erreicht Fortschritte im Spiel, indem man Missionen in einer relativ frei begeh- und durchfahrbaren Welt erfüllt. Große Distanzen überbrückt man meist mit gestohlenen Autos, die namensgebend für die Reihe sind. Die Faszination der Spiele geht traditionell von der sehr lebendigen Umgebung aus, die „echten“ Städten teils verblüffend realistisch nachempfunden sind: Menschen gehen ihren Tagesabläufen nach, es existieren dutzende verschiedene Fahrzeugtypen, Passanten beschweren sich krakeelend, wenn man rote Ampeln überfährt, Tag- und Nachtwechsel sowie sich verändernde Wettersituationen unterstützen den Eindruck einer „lebenden“ Metropole. Grafisch waren die Spiele nie herausragend, aber die lebensnahen Animationen, die aufwändige Produktion und die realistisch sprechenden Akteure ließen die Spiele trotzdem immer sehr stimmig wirken. Dazu kommt der skurrile und selbstironische Humor, den die Entwickler von Rockstar Games an allen Ecken und Enden in die Spiele einbauen.

Rockstar Games Newswire (Danke an Patrick für den Tipp)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung