Surface Pro 3: Per Kickstarter-Projekt bald mit Android [Video]

Tuan Le 13

Android auf dem Surface Pro 3 – eine interessante Vorstellung, die dank einer Kickstarter-Kampagne für das Console OS schon bald Wirklichkeit werden könnte. Hierbei handelt es sich um ein Android-basiertes Betriebssystem, welches spezifisch für Geräte mit x86-Prozessoren konzipiert ist. Auf diese Art und Weise würde bei einer erfolgreichen Portierung für Geräte wie das Surface eine kompromisslose Nutzung des OS möglich sein – so etwa auch der einwandfreie Genuss von aufwändigen Android-Games.

Surface Pro 3: Per Kickstarter-Projekt bald mit Android [Video]

Das Surface Pro 3 ist zweifelsohne dank des Intel Core iX-Prozessors, einem 2.160 x 1.440 Pixel scharfem Display sowie einem aktiven Digitizer eine leistungsfähige Arbeitsmaschine. Wenn es nach den Entwicklern des Console OS geht, soll der Einsatzbereich des Gerätes zukünftig aber noch ausgeweitet und vor allen Dingen in Sachen Gaming gestärkt werden. Obwohl nämlich der im Surface Pro 3 verbaute Prozessor alleine nicht die erforderliche Leistung für aktuelle Windows-Games stemmen kann, ist dieser absolut überqualifiziert, um in der Theorie alle gängigen Android-Spiele in voller Pracht flüssig zum Laufen bringen zu können. Genau das ist das Ziel von Console OS: Android soll für Geräte mit x86-Prozessoren optimiert werden und via Dual-Boot neben Windows 8 auf Geräten wie dem Surface Pro 3 laufen. Ein problemloser Wechsel - in unter 10 Sekunden, so die Entwickler - zwischen den beiden Systemen soll die parallele Verwendung so komfortabel wie nur eben möglich gestalten.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Wie im Video zu sehen ist, erledigt der eigentlich für Laptops gedachte Intel-Prozessor Grafik-Benchmarks, die normalerweise jedes Android-Tablet an die Leistungsgrenze bringen, dank Unterstützung von Open GL ES 3.1 ohne Probleme. Somit könnte Console OS zukünftig Surface-Tablets in extrem leistungsfähige Android-Geräte umwandeln, die obendrein mit einem Tastatur Cover und einem aktiven Digitizer zur Stylus-Eingabe aufwarten können - buchstäblich das Beste aus beiden Welten.

Auch wenn die Grundidee sicherlich einleuchtend ist, stellt die Entwicklung in der Praxis keine allzu leichte Aufgabe dar. Aufgrund des aktiven Digitizers und des Type Covers werden speziell beim Surface Pro 3 noch weitere finanzielle Mittel benötigt, um Console OS ohne Schwierigkeiten auf dem Tablet verwenden zu können - im Moment taugt das OS nur zu Demonstrationszwecken. Das vorläufige Ziel der Kickstarter-Kampagne liegt bei 50.000 US-Dollar, wobei derzeit fast 44.000 US-Dollar bereits von Nutzern zugesagt worden sind.

Hierbei sind bisher allerdings vorrangig eher Ultrabooks, die zum großen Teil ohnehin mit exakt den gleichen Komponenten ausgestattet sind, das Ziel der Entwicklung gewesen. Um die gesamte Surface-Familie mit Console OS ausstatten zu können, werden hingegen noch weitere 75.000 US-Dollar von den Entwicklern benötigt - da kann man sich die Frage stellen, ob der Kauf eines Android-Geräts nicht sinnvoller ist. Zu Bedenken gilt nämlich, dass keinerlei Google-Applikationen unter Console OS verfügbar sein werden und auch die Surface RT-Reihe weiterhin ausgeschlossen wird.

Was sagt ihr zu Console OS? Hat Android auf Surface-Geräten Zukunft oder mögt ihr die Betriebssysteme eher getrennt? Meldet euch wie immer unten in den Kommentaren zu Wort.

Quelle: Console OS @ Kickstarter [via RedmondPie]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung