Und sonst so? Neues aus dem Android-Kontinuum (Mittwoch, 24.08.2011)

Frank Ritter 1

Ein weiterer ereignisreicher Tag neigt sich dem Ende. Hier -- ohne große Umschweife -- die Nebennews aus dem großen Bottich der abzubildenden, aber nicht in epischer Breite zu besprechenden Themen.

Hardware

Ende September bringt Verzo das Android-Smartphone Kinzo auf den Markt. Verzo - nie gehört? Wir auch nicht. Was nichts daran ändert, dass das Gerät wirklich recht schick aussieht. Die Firma verspricht, auf Nutzerwünsche einzugehen und „das Beste“ aus dem Android-OS herauszuholen. Wir sind gespannt.

Das HTC Status, hierzulande bekannt als HTC ChaCha, ist ein Smartphone mit Hardware-Tastatur und dezidiertem Facebook-Button. Dieses soll Gerüchten zufolge kurz nach dem Start schon wieder eingestellt werden, zumindest bei dem US-Mobildfunkanbieter AT&T. Grund: Mangelnder Erfolg. Unser Tipp: Bevor ihr die Geräte einstampft, verkauft das Teil für 99$ (ohne Vertragsbindung). Beim HP TouchPad hat’s ja auch geklappt.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren.

Software

Die neue Betaversion der Wischtastatur Swype (wir berichteten) ist nun für alle Geräte veröffentlicht. Nutzer des Betaprogramms deinstallieren die vorhandene Version und laden sich dann über den „Swype Installer“ die neue Version herunter.

Das ASUS Eee Pad Transformer hat ein kleines Update erhalten. Damit kann man in Amerika den Filme- und TV-Streamer Netflix nutzen. Außerdem sollen Aussehen und Geschwindigkeit des Touchpad-Cursors nun anpassbar sein.

Der Rest

Thema Patent-Irrsin: Eine der Erfindungen, wegen deren Übernahme Apple Konkurrenzfirmen verklagt, ist die Slide-to-Unlock-Funktion zum Entsperren des Lockscreens. Sascha Pallenberg von netbooknews.de hat auf Google Plus ein paar Bilder des Smartphones „Neonode N1“ gepostet, das ebendiese Funktion schon 2004 integriert hatte. Schöner Innovator, dieses Apple.

Google schließt die Supportforen für Android-App-Entwickler. Als Begründung wird angegeben, dass man Entwicklern bei Problemen mit One-on-One-Support besser helfen könne. Na, wenn das Versprechen mal eingehalten wird.

Chris, auch bekannt als Kreci, ist Android-App-Entwickler. Er schreibt einmal im Monat einen Blogeintrag über seine Einnahmen mit Android-Apps, sowohl mit Werbung als auch über Bezahl-Apps. Nun, nach 12 Monaten, lässt er die Welt an seinem vollumfänglichen Jahresreport teilhaben. Lohnenswerte Lektüre für jeden, der überlegt, mit Android Apps sein Geld zu verdienen.

Und noch eine Studie: Der mobile Werbevermarkter Millenial Media hat festgestellt, dass mittlerweile 61% der ausgelieferten Anzeigen auf Android-Geräten landen.

McAfee hat herausgefunden, dass sich die Zahl der Android-Malware im Frühjahr um 76% erhöht hat -- auf insgesamt 44 verschiedene Schadprogramme.

Google betätigt sich in den USA an ausgewählten Orten als ISP und stellt kostenlose Hochgeschwindigkeitszugänge zum Internet per Glasfaserkabel zur Verfügung. Und wie schnell kann so ein Zugang sein? 151 Mb/s. Megabyte, nicht Megabit!

Übrigens: Die Zeichnung von Andy mit dem „Next“-Schild stammt von der Berliner Designerin Marie Schweiz. Danke nochmal, Marie!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung