In eigener Sache: Fragen und Antworten zum Zusammenschluss von androidnext und GIGA Android

Frank Ritter 49

Wer es nicht mitbekommen hat: androidnext und GIGA Android schließen sich zusammen und sind ab Januar unter dem Dach giga.de vereint. Wir verstehen, dass das eine ziemlich unerwartete Nachricht ist und möchten die wichtigsten Fragen zu dieser Vereinigung schon einmal vorab beantworten.

In eigener Sache: Fragen und Antworten zum Zusammenschluss von androidnext und GIGA Android

Möglich, dass ihr noch mehr Fragen habt – stellt diese einfach in den Kommentaren, wir werden versuchen, auf diese einzugehen. Los geht’s.

Warum?

Kurze Antwort: GIGA hat uns gefragt, wir haben ja gesagt.

Lange Antwort: Mit den Mitteln der hinter androidnext stehenden Firma Mad Skills – ein privat finanziertes Startup – war das Wachstum nicht möglich, das nötig gewesen wäre, um uns langfristig auf dem Markt behaupten zu können und zu wachsen. Im Alltag zeigte sich das etwa darin, dass wir ständig Features für die Webseite und Nebenprojekte auf die lange Bank schoben, die wir uns seit Jahren gewünscht hätten. Solche „Wachstumsschmerzen“ zehren an Kraft und Stimmung. Wir wurstelten zwar vor uns hin und auch androidnext wurde immer erfolgreicher, aber dass in einem kleinen Rahmen – zu klein, um neue Leute anzustellen und neue Projekte anzuschieben. Außerdem waren wir auf Gedeih und Verderb dem Schicksal von androidnext.de als einzigem „Produkt“ ausgeliefert; auf Dauer ist es eben kein gutes Gefühl, nur auf einem Bein zu stehen.

Als GIGA im Herbst Interesse an einer Zusammenarbeit signalisierte, waren wir erst überrascht, dann skeptisch, und schließlich „gewann“ die Idee immer mehr: Wir könnten in einem ganz anderen Rahmen publizieren: mit der gebündelten Kraft zweier etablierter Portale hätten wir mehr Ressourcen, die starke Marke GIGA und eine fantastische Plattform mit einem wahrlich historischen Namen zum Veröffentlichen. Das auf einem wirtschaftlich sicheren Boden, mit geballter inhaltlicher Kompetenz und gesicherten Arbeitsplätzen. Resultat: Nach diversen Gesprächen – untereinander und mit GIGA – haben wir den Vertrag unterzeichnet, einfach weil das für uns eine logische Konsequenz aus unseren Ambitionen war. Unterm Strich: Wir wollen „große Brötchen backen“ und wir haben Bock auf GIGA.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren.

Hattet ihr nicht auch eine Vergangenheit mit GIGA?

Sozusagen, allerdings nicht mit dem heutigen giga.de. Ade, einer der Mad Skills-Geschäftsführer, war Moderator bei GIGA Games, als das noch ein Fernsehsender war. Er und die anderen drei Gründer der Mad Skills GmbH (Sebastian Mach, Sebastian Runge und ich) waren außerdem früher bei der Econa Internet AG beschäftigt, die giga.de betrieben hat. Ich selbst habe bei Econa unter anderem androidnews.de gegründet – das Portal, das später als GIGA Android firmieren sollte. Im Sommer 2011 verließen wir Econa, gründeten Mad Skills und androidnext.de – neben den Gründern wechselten noch Amir und Daniel als Redaktionsteam hinüber. Der Rest ist Geschichte: Innerhalb von drei Jahren etablierten wir androidnext als eines der wichtigsten und besten News-Portale zum Thema Android in Deutschland, zum Schluss mit über 2 Millionen Visits im Monat. Jetzt kehrt androidnext zurück zu seinen Ursprüngen, wenn man so will. Für uns macht diese Entscheidung genauso Sinn wie die, damals etwas Eigenes zu starten. In den letzten Jahren haben wir und habe ich enorm viel gelernt.

Passt androidnext überhaupt zu GIGA?

Absolut. Ich müsste lügen, wenn ich behauptete, dass wir uns gerade in der Anfangszeit von androidnext nicht als Gegenentwurf zum damaligen giga.de gesehen hätten – sonst hätten wir ja auch nicht die Firma dahinter verlassen und ein eigenes Ding gestartet. Heute sehen wir alles etwas entspannter. Zum einen, weil wir die GIGA-Leute kennen, auf Messen und Events läuft man sich ständig über den Weg – und wir haben uns über die Jahre gegenseitig zu schätzen gelernt. So war beispielsweise Amir 2013 schon bei GIGA im IFA-Livestream zu sehen. Zum anderen hat sich auch bei GIGA in den letzten Jahren einiges getan.

Machen wir uns nix vor: Es wird sicher eine Zeit dauern, bis wir als Redaktion zusammengewachsen sind, die Abläufe „eingegroovt“ sind und wir einen gemeinsamen Stil gefunden haben. Ich habe aber in den letzten Wochen viele Gespräche mit den GIGA-Leuten, vor allem dem Android-Team, geführt und festgestellt, dass wir uns in den meisten Sichtweisen durchaus sehr ähnlich sind. Ich spreche wohl für das gesamte androidnext-Redaktionsteam, wenn ich sage, dass wir uns auf diese Herausforderung freuen. Gebt uns eine Chance – wir hoffen, dass ihr diesen Weg mit uns gemeinsam geht.

Was passiert mit der Firma, die androidnext betrieben hat und wie erreicht man euch zukünftig?

Sebastian Mach (unser Entwickler) wird die Mad Skills GmbH allein weiterführen, aber sich anderen Geschäftsfeldern zuwenden. Sebastian Runge (Sales und Marketing) und Ade Adebowale (Business Development, Videoschnitt) werden sich anderen Aufgaben widmen. Die alten E-Mail-Adressen bleiben weiterhin aktiv.

Wie sieht der Fahrplan für die Zusammenführung aus?

Im alten Jahr veröffentlichen wir noch ein paar Artikel auf androidnext.de. Ab dem 1. Januar 2015, Schlag Mitternacht, gehört die Seite der GIGA Digital AG, am 2. Januar beginnen wir dann, neue Artikel auf giga.de zu publizieren. Am 5. Januar soll die Migration der androidnext-Inhalte auf giga.de erfolgen. Davor steht viel Detailarbeit an, etwa bezüglich der Umstellung der Social Media Accounts, Einarbeitung in das GIGA-Redaktionssystem und dergleichen. Und schließlich fängt am dem 6.1. noch die CES an: Kamal, Jens, Flavio und Malte sind vor Ort in Las Vegas und drehen Videos, der Rest der Redakteure wird die Artikel zu den Videos schreiben. Ihr seht, es wird ein sportlicher Januar. Zur CES 2015 ist bereits eine Eventseite mit allen wichtigen News online. Unter giga.de/events/ces könnt ihr bereits jetzt erste Ergebnisse unserer gemeinsamen Arbeit sehen und während der Messe in der kommenden Woche alle wichtigen Neuigkeiten aus erster Hand erfahren.

Warum wird androidnext.de in giga.de integriert und nicht einfach in der alten Form weiterbetrieben?

In unseren Gesprächen haben wir schnell festgestellt, dass androidnext.de und GIGA Android parallel zu betreiben nicht klug wäre. Die Bündelung aller Inhalte unter einer Domain macht schon deshalb Sinn, weil dann eine gemeinsame technische Basis existiert; aber auch organisatorisch wird viel „Overhead“ vermieden.

Wie finde ich alte androidnext-Artikel wieder?

Die Inhalte von androidnext verschwinden nicht, sondern werden komplett übernommen und auf giga.de verfügbar bleiben. Sie bleiben außerdem über Weiterleitungen mit ihren alten URLs (Internetadressen) erreichbar. Auch Google kann mit diesen Weiterleitungen umgehen und dürfte nach ein paar Tagen die Artikel auf giga.de in den Suchresultaten listen.

Was passiert mit meinen Kommentaren?

GIGA verwendet ein anderes Kommentarsystem als androidnext, deswegen werden wir alle Kommentare migrieren müssen. Das bedeutet, dass wir bestehende Kommentare auch aus dem disqus-System herausnehmen und in das von giga.de verwendete importieren; die Kommentare bleiben dann nur als Text erhalten und können von den Nutzern nicht mehr bearbeitet werden. Das ist ein technisch bedingtes Problem; wir bedauern, dass das nicht anders möglich ist.

Wie folge ich euch in Zukunft?

Wer androidnext auf Facebook und/oder Google+ folgt, muss nichts weiter unternehmen: Unsere G+-Seite wird die neue gemeinsame GIGA Android-Seite, die Facebook-Seiten werden zusammengelegt. Unser Twitter-Account und der YouTube-Kanal werden zwar nicht gelöscht, aber „eingemottet“. Am besten abonniert ihr gleich GIGA Android auf YouTube und/oder GIGA Android auf Twitter.

Noch Fragen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Wie soll die nächste Version von Android heißen?

Macht mit bei unserer Umfrage: Wie soll die nächste Version von Android heißen? Falls euer Lieblingsvorschlag nicht dabei sein sollte, schreibt ihn einfach in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones

    Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones

    Welches Handy erstellt die besten Bilder? Diese Frage wird von den Experten von DxOMark immer wieder aufs Neue beantwortet. Am Ende kommt eine Punktzahl für die Foto- und Videofähigkeiten der Smartphones heraus, die eine Rangfolge erlaubt. GIGA stellt die Top 10 der aktuell besten Kamera-Smartphones vor.
    Simon Stich 24
  • Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

    Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

    Das sind die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland, die über den Google Play Store am häufigsten auf Smartphones und Tablets heruntergeladen wurden. GIGA präsentiert neben der Platzierung auch die genaue Anzahl der Downloads.
    Peter Hryciuk 38
  • Huawei P Smart (2019) im Preisverfall: Ist dieses Saturn-Angebot wirklich so verlockend?

    Huawei P Smart (2019) im Preisverfall: Ist dieses Saturn-Angebot wirklich so verlockend?

    Das „Huawei P Smart (2019)“ richtet sich mit einem Einführungspreis von 249 Euro besonders an die preisbewussten Smartphone-Nutzer, ohne auf ein modernes Design zu verzichten. Im Rahmen einer Saturn-Aktion bekommt ihr das Mittelklasse-Smartphone mittlerweile wesentlich günstiger. GIGA verrät euch, für wen sich der Kauf lohnt und wie gut das Angebot ist.
    Robert Kägler
* Werbung