Android Messages jetzt auch im Web - aber wozu?

Marco Kratzenberg

Android Messages ist eine Mischung aus SMS-App und den üblichen Messengern. Und wie viele dieser Nachrichten-Apps könnt ihr jetzt auch Android Messages Web im Browser aufrufen und eure Nachrichten am PC oder Tablet schreiben und lesen. Allerdings ist einiges zu beachten.

Android Messages kann deutlich mehr als die übliche Nachrichten-App von Android und ihr könnt sie als Standard-Anwendung zum SMS-Versand einstellen. Früher nannte sich die App noch Google Messenger, wurde aber im Rahmen der Weiterentwicklung zu Android Messages umbenannt. Mittlerweile kann sie nicht nur SMS/MMS versenden und empfangen, sondern auch Sprachnachrichten übertragen. Das und die ganzen anderen Features könnt ihr jetzt auch online aufrufen: Android Messages Web ist im Browser nutzbar – doch es gibt einen Haken…

Wie funktioniert Android Messages im Browser?

Android Messages Web lässt sich ähnlich wie WhatsApp aufrufen:

  1. Zuerst ruft ihr die Webseite messages.android.com in eurem Browser auf.
  2. Dort ist ein QR-Code zu sehen.
  3. Öffnet die App Messages am Smartphone und tippt oben auf die drei Punkte, um das Menü zu öffnen.
  4. Tippt im Menü auf „Messages Web“ und scannt den Code.

Nach wenigen Augenblicken seht ihr die Web-Oberfläche des Messengers und – falls vorhanden – auch die gespeicherten Nachrichten.

Ihr könnt eine „neue Unterhaltung“ starten oder an alte Chats anknüpfen. Eure Kontakte werden dabei vom Handy eingelesen und stehen für neue Nachrichten zur Verfügung. Überhaupt habt ihr im Browser alle Möglichkeiten wie in der App.

Hier lässt sich die App downloaden:

Messages
Entwickler:
Facebook
Preis: Kostenlos
Bilderstrecke starten
8 Bilder
Messenger ohne Handynummer: 7 alternative Chat-Apps (Android & iOS).

Ist Android Messages wirklich nützlich?

Wir wollen nicht den Haken unerwähnt lassen, der die Browservariante von Android Messages eigentlich unsinnig macht: Während ihr den Messenger im Browser nutzt, muss die ganze Zeit eine Verbindung zwischen eurem Smartphone und dem Computer beziehungsweise Tablet bestehen. Denn das Senden der Nachrichten erfolgt nicht etwa über das Internet, sondern über euer Handy.

Ihr schreibt, das Geschriebene wird ans Handy übertragen und das sendet dann die Nachricht – und verbraucht dabei euer SMS-Volumen.

Natürlich ist es praktisch, wenn man seine SMS mit einer besseren Tastatur tippen kann. Insofern ist es ja nicht schlecht, dass Android Messages nun auch im Web aufrufbar ist – aber wofür? Wer nutzt heutzutage noch SMS zu Chats oder Diskussionen? Wer will sich auf ein paar Emojis oder Sticker beschränken?

Es wird Zeit, dass wir uns endlich von der veralteten SMS verabschieden und Android Messages geht da mit Sicherheit den falschen Weg.

Wie soll die nächste Version von Android heißen?

Macht mit bei unserer Umfrage: Wie soll die nächste Version von Android heißen? Falls euer Lieblingsvorschlag nicht dabei sein sollte, schreibt ihn einfach in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link