So schrecklich war die Anime Expo in Los Angeles

Tim Kschonsak 1

Statt die Hallen der Anime Expo zu besuchen, mussten etliche Besucher mehrere Stunden in der kalifornischen Sonne warten.

E3 2017 – Unser Fazit von der Messe im Video.
DNur wenige Wochen nach der E3 fand im Los Angeles Convention Center die Anime Expo statt. Was sich dort an diesem Wochenende ereignete, spiegelt allerdings das wider, was sich niemand wünscht, der auf eine solche Veranstaltung geht. Die Besucher standen stundenlang in einer Menschenmenge am Einlass, ohne dass es wirklich voranging.

Teste dein Anime-Wissen

Im vergangenen Jahr waren über 100.000 Besucher auf der Convention. Aufgrund des großen Erfolges wurden in diesem Jahr sogar mehr Gäste erwartet. Doch von den zahlreichen Besuchern kamen viele überhaupt nicht in die Halle. Und das obwohl die Veranstalter sogar eine halbwegs sinnvolle Idee hatten. Sie ließen zwei Schlangen parallel laufen, eine in der die Besucher nur standen, um an Eintrittskarten zu kommen und eine weitere, um überhaupt in die Halle zu kommen.

Die Besucher versuchten über Twitter die Veranstalter zu erreichen, was nach etlichen Tweets auch gelang. In der Rückmeldung seitens der Veranstalter bedauerten diese die Situation, machten aber deutlich, dass die Sicherheit der Besucher vorgeht. Der Grund für den Stau waren wohl erweitere Security-Checks.

Anime- und Manga-Fans treffen sich noch bis zum 04. Juli in Los Angeles.

* gesponsorter Link