Apple Car: Daimler-Chef Zetsche hat keine schlaflosen Nächte

Florian Matthey 7

Apple scheint tatsächlich an einem Auto zu arbeiten - oder zumindest in diesem Bereich zu experimentieren. Dieter Zetsche, Chef des möglichen zukünftigen Konkurrenten Daimler, macht sich jedoch keine Sorgen: Das sei so, als würde Mercedes ein Smartphone planen.

Die australische Auto-Website motoring.com.au hat Dieter Zetsche bei der Präsentation des Mercedes-AMG C 63 in Portugal auf die Möglichkeit eines Apple-Autos - ob iCar oder Apple Car angesprochen. Zetsche scheint in Frage zu stellen, inwieweit Apple sich mit einem solchen Projekt einen Gefallen tun würde.

„Wenn es ein Gerücht gäbe, dass Mercedes oder Apple planten, mit der Herstellung von Smartphones zu beginnen, dann würden die (bei Apple) keine schlaflosen Nächte haben“, so der Daimler-Chef. „Und so ist das auch bei mir. Und das sage ich mit großem Respekt für Apple.“

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen

Kein Gerücht ist es, dass Daimler immerhin den ehemaligen Mercedes-Forschungschef Johann Jungwirth an Apple verloren hat - wo er jetzt an dem Auto-Projekt arbeiten soll. Auch zahlreiche andere Personen aus der Autobranche arbeiten seit einigen Monaten bei Apple. Angeblich soll Apple planen, mit der Produktion des Elektroautos im Jahr 2020 zu beginnen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung