„Apple Car“ erstmals auf kalifornischen Straßen gesichtet

Florian Matthey 7

Apple hat kürzlich eine Lizenz von kalifornischen Behörden für Testfahrten mit autonomen Fahrzeugen bekommen. Jetzt ist eines der „Apple Cars“ erstmals aufgetaucht. Bilder deuten an, dass es sich wirklich um Apple-Soft- statt -Hardware handelt.

„Apple Car“ erstmals auf kalifornischen Straßen gesichtet

Bloomberg teilt Bilder eines mit Sensoren ausgestatteten Autos, das dem Fotografen zufolge eine Apple-Anlage im Silicon Valley verlassen haben und sich dann im Straßenverkehr fortbewegt haben soll. Es handelt sich um einen weißen Lexus RX450 – das Lexus-SUV-Modell, für das Apple den Behörden gegenüber vor kurzem die Ausbildung und Prüfung von Testfahrern erläuterte.

apple-lexus-suv-2

Vorne, an der Seite und auf dem Dach des Fahrzeugs sind mehrere Konstruktionen mit Sensoren zu erkennen. Bloomberg hat Experten befragt, die mitteilten, dass es sich hierbei um Standard-Sensoren von Zulieferern handle – beispielsweise um optische Abstands- und Geschwindigkeitssensoren des Herstellers Lidar Inc. Auch ein herkömmliches Radar und diverse Kameras seien zu sehen.

Tesla: Hardware für autonomes Fahren im Model S.

Die Tatsache, dass es sich hier um Standard-Hardware – wie auch das Lexus-Auto selbst – handelt, verdeutlicht, dass sich Apple aktuell auf eine Plattform für autonomes Fahren konzentriert. Diese könnte dann mit verschiedenen Autoherstellern oder Fahrdienstleistern wie dem chinesischen Didi Chuxing als Partner zum Einsatz kommen. Zuvor hieß es, dass Apple mit dem „Project Titan“ das Ziel verfolge, ein komplettes eigenes Elektroauto herzustellen. Der verantwortliche Apple-Manager Bob Mansfield soll diese Pläne aber im Herbst letzten Jahres auf Eis gelegt haben.

Quelle: Bloomberg

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung