Apple-CEO Cook: „Es wird sehr interessante Auto-Technologien geben“

Florian Matthey

Im Anschluss an die Quartalsergebnis-Bekanntgabe stellte sich Tim Cook wie gewöhnlich den Fragen der Investoren. Zum Thema Automobil erklärte der Apple-CEO, dass es sich um einen Bereich handle, in dem es „viele interessante Technologien“ geben werde.

Der Piper-Jaffray-Journalist Gene Munster, der sich seit vielen Jahren mit Apple beschäftigt, hat einfach mal versucht, Tim Cook auf das mutmaßliche Apple-Elektroauto-Projekt anzusprechen. Wenig überraschend erklärte der Apple-Chef, dass er sich nicht zu Gerüchten äußern könne und es „heute nichts bekanntzugeben gibt“.

Allerdings lässt Cook durchblicken, dass sich Apple durchaus mit dem Thema Automobil beschäftigt: „Wir schauen uns an, wie wir das Erlebnis und das Benutzererlebnis mit verschiedenen Arten von Produkten verbessern können.“ Man schaue sich immer neue Dinge an, „und das Automobil ist ein Bereich, bei dem klar ist, dass viele Technologien erhältlich sein werden“, die „das Automobil-Erlebnis revolutionieren können“. Von diesem Standpunkt aus sei das Thema auf jeden Fall „interessant“.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen

Bei seinen bisherigen Produkten beschäftigt sich Apple mit dem Automobil lediglich in Form der iPhone-Bordcomputer-Integration Car Play. Seit Anfang letzten Jahres hält sich allerdings das Gerücht, dass Apple an einem eigenen Elektroauto arbeitet. Zuletzt soll das Unternehmen diese Pläne jedoch weitgehend auf Eis gelegt haben und sich jetzt eher auf eine Plattform für autonom fahrende Autos konzentrieren – statt gleich ein komplett eigenes Auto zu bauen.

Quelle: Mac Rumors

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen*

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen*

iPhone 7 Plus im Kameravergleich mit iPhone 7 und 6s.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung