Apple soll Größe des iCar-Teams für Zieltermin 2019 verdreifacht haben

Florian Matthey 4

Apple soll die Entwicklung des Elektroautos beschleunigt haben: Jüngsten Gerüchten zufolge hat Apple das „Project Titan“ um 1.200 Mitarbeiter verstärkt, um das Auto schon im Jahr 2019 fertig zu stellen. Zuvor soll ein Termin im Jahr 2020 das Ziel gewesen sein.

Das üblicherweise gut unterrichtete Wall Street Journal berichtet (via 9 to 5 Mac), dass Apple das Elektoauto-, „Apple Car“- oder „Project Titan“-Team um 1.200 Mitarbeiter verstärkt habe. Dadurch habe sich die Größe des Entwicklungsteams verdreifacht. Grund für die massive Vergrößerung sei der neue Zieltermin im Jahr 2019. Hierbei muss es sich allerdings nicht um den Veröffentlichungstermin handeln; denkbar ist auch, dass zu diesem Zeitpunkt nur die Hauptfunktionen des Produkts fertig sein sollen.

Die Zeitung will auch erfahren haben, dass es sich zumindest bei der ersten Generation des Apple Car oder iCar nicht um ein selbstfahrendes Auto halten sollte – ein solches Feature könnte aber in einer späteren Generation folgen. Vor wenigen Tagen wurde allerdings erst bekannt, dass sich Apple mit Behördenvertretern über das Regelwerk für autonome Fahrzeuge unterhält. Zumindest scheint das Unternehmen also mit dieser Funktion zu experimentieren.

Ein Apple-eigenes Elektroauto geistert seit Anfang des Jahres durch die Gerüchteküche. Bestätigt hat Apple natürlich noch nichts. Allerdings ist bekannt, dass das Unternehmen zahlreiche Automobil-Experten eingestellt hat; unter anderem Ex-Mitarbeiter des Elektroauto-Herstellers Tesla. Unklar ist, ob Apple ein komplett eigenes Auto auf die Beine stellen oder mit bestehenden Herstellern kooperieren möchte. Zwischenzeitlich hieß es, dass Apple die Basis des BMW i3 verwenden könnte. Allerdings hieß es, dass die Verhandlungen mit dem deutschen Hersteller in einer Sackgasse steckten, jedoch wieder aufgenommen werden könnten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung