Apple spricht mit Behörden über Regelwerk für autonome Fahrzeuge

Florian Matthey 3

Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple tatsächlich an einem selbstfahrenden Elektroauto arbeitet: Ein Apple-Justitiar hat sich mit kalifornischen Behördenvertretern getroffen, die für autonome Fahrzeuge zuständig sind.

Apple spricht mit Behörden über Regelwerk für autonome Fahrzeuge

Die britische Zeitung The Guardian hat Dokumente über ein Treffen des Apple-Justitiars Mike Maletic mit Vertretern des kalifornischen Department of Motor Vehicles (DMV) erhalten. Das Treffen fand am 17. August statt und soll rund eine Stunde gedauert haben. Zwei der drei Teilnehmer sind Co-Sponsoren des Regulierungsprojekts für autonome Fahrzeuge des Bundesstaates.

Das DMV hat das Treffen gegenüber der Zeitung bestätigt – und immerhin verraten, dass es um das Regelwerk für autonome Fahrzeuge ging. Apple selbst wollte sich wenig überraschend nicht äußern.

Allerdings wird es für Apple möglicherweise bald nicht mehr möglich sein, das Projekt wirklich geheim zu halten: Unternehmen, die Projekte beim DMV anmelden und Erlaubnisse für Testfahrten erhalten wollen, müssen Details zum Fahrzeug und zu dessen Fähigkeiten, Namen der Testfahrer und weitere Informationen bekannt geben. Insgesamt haben vom DMV bereits 10 Unternehmen Lizenzen für Testfahrten erhalten, darunter Google und zuletzt auch Honda und BMW.

The Guardian glaubt, dass die Tatsache, dass sich Apple bereits mit DMV-Vertretern trifft, dafür spricht, dass das Unternehmen bald mit Testfahrten beginnen will. Sollte dem tatsächlich so sein, dürfte es bald kein Geheimnis mehr sein, dass Apple mit selbstfahrenden Fahrzeugen experimentiert.

Seit Anfang des Jahres mehren sich Gerüchte um ein „Apple Car“ oder „iCar“. Apple hat unter anderem zahlreiche Mitarbeiter von Tesla, aber auch anderen Autoherstellern abgeworben. Es wird vermutet, dass diese bei Apple am „Projekt Titan“ arbeiten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung