Das dauerte nicht lange: Nur kurz nach ersten Gerüchten, dass Apple und BMW bei der Fertigung eines Elektro-Autos auf Basis des BMW i3 zusammenarbeiten, widersprach der Münchener Automobilhersteller diesen Meldungen.

 

Apple iCar

Facts 

Zunächst hatte auto motor und sport (via MacRumors) heute morgen berichtet, dass Apple und BMW darüber sprechen, wie man Apples Betriebssystem in den i3 integrieren könnte. Dadurch soll eine engere Kommunikation zwischen Auto und anderer Apple-Hardware ermöglicht werden. Apple soll vom i3 beeindruckt gewesen sein.

BMW erhoffe sich durch die Zusammenarbeit einen Imageschub, während Apple einen einfacheren Einstieg in die Auto-Industrie erreichen würde. Der Aufbau einer Infrastruktur, beispielsweise von eigenen Apple-Werkstätten würde entfallen, da BMW dies übernehmen könne. Der Verkauf des Autos könne laut auto motor und sport über die Apple Stores abgewickelt werden.

Verhandlungen zwischen Apple und Mercedes sollen bereits vor Monaten abgebrochen worden sein.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen

Dementi aus München

Das Dementi ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Die Münchener sagten gegenüber Reuters, dass man zwar regelmäßig mit IT-Unternehmen, darunter auch Apple, kommuniziere, von der Entwicklung oder dem Bau eines Autos sei aber nicht die Rede gewesen. Von Apple gibt es keinen Stellungnahme.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?