Tesla-Chef Elon Musk: „Bei Apple arbeiten die Leute, die wir gefeuert haben“

Florian Matthey

Apple soll an einem Elektroauto arbeiten und dafür auch einige Tesla-Ingenieure abgeworben haben. Laut Tesla-Chef Elon Musk handelt es sich dabei aber nur Leute, die Tesla zuvor entlassen habe. Man nenne Apple intern den „Tesla-Friedhof“.

In einem Interview mit dem deutschen Handelsblatt äußerte sich der Tesla-Mitgründer und -CEO Elon Musk auch darüber, dass sein Unternehmen mit Apple bald einen zusätzlichen Konkurrenten bekommen könnte. Immerhin habe Apple doch, so die Frage der Zeitung, gerade „einige der wichtigsten Tesla-Ingenieure“ verpflichtet.

Von „wichtigen Ingenieuren“ will Musk jedoch nichts wissen: „Die haben Leute eingestellt, die wir gefeuert haben.“ Man nenne Apple bei Tesla immer scherzhaft den „Tesla-Friedhof“. “Wenn man es bei Tesla nicht schafft, dann geht man zu Apple. Das ist kein Witz.“

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen

Ob er Apples Ambitionen denn ernst nehme? „Haben Sie sich jemals die Apple Watch angesehen?“, antwortet Musk mit einem Lachen. Bevor er dann „ernsthaft“ antwortet: Es sei gut, dass Apple sich in diese Richtung bewege und investiere. Autos seien aber im Vergleich zu Smartphones und Smartwaches sehr kompliziert. Man könne sie nicht einfach von Foxconn produzieren lassen. Allerdings sei das Auto für Apple der nächste logische Schritt „um endlich signifikante Innovationen zu bieten. Ein neuer Pencil oder ein größeres iPad waren allein nicht relevant genug.“

Seit Anfang des Jahres häufen sich Gerüchte um ein Apple-eigenes Auto – unter anderem wegen früherer Tesla-Mitarbeiter, die heute bei Apple arbeiten. Auch soll sich Apple bereits mit kalifornischen Behörden über Testfahrten unterhalten haben. Apple selbst hat sich zu dem Projekt wenig überraschend noch nicht geäußert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung