Vorsicht, Tesla: Das Apple Car nimmt jetzt so richtig Fahrt auf!

Florian Matthey 1

Apple arbeitet an einem System für autonome Fahrzeuge – das hat das Unternehmen bereits vor einiger Zeit bestätigt. Jüngsten Berichten zufolge hat Apple jetzt einen weiteren Schritt gemacht, um die Konkurrenten Google/Waymo, Tesla und Co. einzuholen.

Vorsicht, Tesla: Das Apple Car nimmt jetzt so richtig Fahrt auf!
Bildquelle: Tesla.

„Apple-Auto“: Apple vergrößert Test-Flotte deutlich

Seit mindestens Anfang 2015 arbeitet Apple an einem „Apple-Auto“: Zunächst hieß es, dass das Unternehmen tatsächlich ein eigenes Fahrzeug bauen wolle. Ob das tatsächlich geplant war oder nicht, hat Apple nie verraten – im vergangenen Sommer bestätigte Apple-CEO Tim Cook jedoch, dass das Unternehmen an einem System für autonome Fahrzeuge arbeite.

Seit dem letzten Jahr sind auch einige mit Sensoren und frühen Versionen des Apple-Systems ausgestattete Lexus-SUVs in Kalifornien für Testfahrten unterwegs. Die Zahl war allerdings sehr überschaubar: Apple hatte sich zunächst im April 2017 nur eine Lizenz für drei Fahrzeuge besorgt.

Jetzt scheinen die Testfahrten auf öffentlichen Straßen in die zweite Runde zu gehen: Laut Bloomberg hat Apple die Test-Flotte auf 27 Fahrzeuge erhöht. Die Nachrichtenagentur bezieht sich hierfür auf E-Mails der kalifornischen Straßenverkehrsbehörden.

Apple hinkt Konkurrenz noch weit hinterher

Apple hat den Umfang der Testfahrten also um ein Neunfaches erhöht – was allerdings auch nötig sein dürfte, um die Konkurrenten noch einholen zu können. Das Google-Schwesterunternehmen Waymo arbeitet bekanntlich – damals noch als Teil von Google – schon seit 2009 an autonomen Fahrzeugen und lässt mittlerweile hunderte Testfahrzeuge durch die USA fahren, zum Teil auch schon komplett ohne Mensch auf dem Fahrersitz. Auch Tesla stattet seine Autos seit Jahren mit immer weiterreichenden autonomen Systemen aus und testet  komplett autonome Fahrzeuge. Verglichen dazu ist Apples Projekt immer noch recht klein – aber mit der deutlichen Vergrößerung der Flotte ist immerhin ein weiterer Schritt gemacht.

Quelle: Bloomberg via MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung