McDonald's: Apple Pay generiert Hälfte mobiler Zahlungen

Thomas Konrad 11

Apple Pay kommt bei US-Kunden gut an: Bei Whole Foods ist Apple Pay bereits für ein Prozent des Umsatzes verantwortlich, Walgreens meldete eine Verdopplung mobiler Zahlungen. Bei McDonalds’s geht bereits jede zweite mobile Transaktion von Apple Pay aus. 

In allen US-amerikanischen McDonald’s-Restaurants, insgesamt 14.000, können Kunden seit dem Update auf iOS 8.1 mit Apple Pay bezahlen. Der Service wird dabei offenbar gut angekommen, macht schon jetzt die Hälfte der mobilen Zahlungen der Fastfood-Kette aus.

In ihrem Bericht beleuchtet die New York Times auch andere Retailer: Der Bio-Supermarkt Whole Foods beispielsweise habe bereits über 150.000 Apple Pay-Transaktionen durchgeführt. Bei Toys“R“Us seien Kunden noch zurückhaltend, sie müssen die neue Technologie erst kennenlernen. Der Spielzeug-Händler bietet das System in allen 870 US-Ladengeschäften an.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Apple Pay auf Deutsch: Screenshots und Video der Einrichtung

Apple Pay zieht sogar die Konkurrenz mit: Seit dem US-Start des Systems nutzten mehr Kunden auch Googles Lösung Google Wallet.

Bevor Apple Pay in den Mainstream übergeht, wird es laut Analyst Jan Dawson noch einige Zeit dauern: Dass derzeit lediglich die aktuellsten iPhone-Modelle und relativ wenige Händler den Dienst unterstützen, sei derzeit noch ein Hindernis.

Übrigens: Bis man hierzulande mit seinem iPhone oder der Apple Watch bezahlen kann, könnte es noch über ein Jahr dauern. Alle Informationen dazu findet man hier.

Apple hatte das Bezahlsystem Apple Pay Anfang September zusammen mit dem iPhone 6 (Plus) und der Apple Watch vorgestellt. Letztere soll Anfang 2015 auf den Markt kommen. Sowohl die Armbanduhr als auch die nunmehr achte iPhone-Generation sind mit NFC ausgestattet. Mit allen drei Geräten kann man in Ladengeschäften an kontaktlosen Lesegeräten bezahlen. Sicherheit gewährleistet am iPhone der Fingerabdrucksensor; der kann den Anwender mittels Touch ID eindeutig identifizieren und verhindern, dass Bezahlungen auch mit Diebesware möglich sind. Die Apple Watch erkennt ihren Träger durch Hautkontakt. Nach der Eingabe eines PIN-Codes lässt sich auch damit solange bezahlen, bis die Uhr ausgezogen (oder geklaut) wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung