Apple Pay: Apple arbeitet mit Hochdruck am Start in weiteren Ländern

Holger Eilhard

Aktuell kann Apple Pay, der mobile Bezahldienst des iPhone-Herstellers, nur von Bankkunden aus sechs Ländern genutzt werden. Laut Apples Jennifer Bailey arbeitet man aber am Start in diversen Ländern in Europa und Asien.

Apple Pay: Apple arbeitet mit Hochdruck am Start in weiteren Ländern
Bildquelle: Apple.

Im Gespräch mit Jennifer Bailey, VP of Apple Pay, konnte TechCrunch erfahren, dass es das Ziel ist Apple Pay in jedem wichtigen Land anzubieten, in dem Apple vertreten ist. Dies beinhaltet neben Asien auch Europa.

Aktuell kann Apple Pay von Bankkunden in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, China und Singapur genutzt werden. Während es offizielle Pläne für einen Start in Hongkong gibt, sind weitere Länder aktuell nicht bekannt. Gerüchten zufolge könnten als nächstes Frankreich und Brasilien folgen.

Bailey gab auch einen Einblick, welche Rahmenbedingungen ein Land erfüllen muss. So betrachtet man neben dem Markt für Apples Produkte auch die Verbreitung von Kredit- und Debitkarten. Nicht zuletzt spielt aber auch die Verbreitung der Terminals eine Rolle, die bereits die kontaktlose Bezahlung erlauben.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
GIGA-Jahresrückblick: Das waren unsere persönlichen Highlights 2018.

Erfolgreicher Start in China

Der Start in China war laut Bailey äußerst erfolgreich. In den ersten drei Tagen wurde Apple Pay bei drei Millionen Anwendern aktiviert. Durchschnittlich sollen es weltweit pro Woche eine Million neue Anwender sein.

Dieser Erfolg soll auch bei vielen Entwicklern sichtbare Spuren hinterlassen haben, da nun diverse Technologie-Unternehmen den Dienst in ihre Anwendungen integrieren.

Konkrete Hinweise auf einen Deutschland-Start von Apple Pay gibt es aber weiterhin leider nicht.

iPhone 7: Die Gerüchte im Überblick

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung