Apple Pay: Apple will auch Website-Bezahlungen erlauben

Florian Matthey

Während die Annahme der drahtlosen Bezahlung an Kassen weiterhin eher schleppend verläuft, ist die Bezahlung mit Apple Pay innerhalb von Apps mittlerweile sehr beliebt. Bald soll auch die Möglichkeit hinzukommen, Apple Pay in Mobil-Websites zu benutzen.

Apple Pay: Apple will auch Website-Bezahlungen erlauben

Die bekannteste Apple-Pay-Funktion ist, mit dem iPhone oder der Apple Watch als Alternative zur Kartenzahlung drahtlos an einer Kasse zu bezahlen – der Kunde hält sein Gerät an das Kassenterminal und bezahlt so binnen Sekunden über den Apple-Dienst, ohne seine Karte herausholen oder unterschreiben zu müssen. Da sich selbst in den USA viele Läden noch nicht wirklich darauf eingestellt haben, ist dieser Vorgang für viele Kunden oft frustrierend, weshalb er sich noch nicht so wirklich durchgesetzt hat.

Besser läuft es aber bei Apple-Pay-Bezahlungen innerhalb von Apps: Hier können Benutzer komfortabel automatisiert über Apple Pay bezahlen, statt erst ihre Kreditkartendaten und Rechnungsadresse eingeben zu müssen. Das Ganze funktioniert allerdings bislang nur, wenn Kunden auch die App des jeweiligen Online-Shops installiert haben.

Eben das soll sich laut Re/code bald ändern. Die Website hat erfahren, dass sich Apple mit Partnern über eine Integration von Apple-Pay-Bezahlungen über Safari in Mobil-Websites unterhält. Wann genau dieser Dienst starten soll, ist noch unklar; allerdings soll er spätestens zum Weihnachtsgeschäft bereitstehen.

Außerdem denke Apple darüber nach, mit Apple Pay auch Bezahlungen mit Macs in Apps oder Websites anzubieten. Wie weit diese Pläne fortgeschritten sind, ist aber unklar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link